Strategie und Ziele

Strategie Energiewelt

Unsere Strategie: Partner für die neue Energiewelt

Die 2014 beschlossene E.ON-Strategie richtet unser Unternehmen konsequent auf die neue Energiewelt mit selbstständigen und aktiven Kunden, erneuerbarer und dezentraler Energieerzeugung, Energieeffizienz, lokalen Energiesystemen und digitalen Lösungen aus. Wir ergreifen damit die Initiative und nutzen zum Vorteil von Kunden, Mitarbeitern, Geschäftspartnern, Aktionären und Gesellschaft die großen Chancen, die sich aus der Entstehung neuer Energiewelten ergeben.

Die Strategie von E.ON basiert auf drei fundamentalen Marktentwicklungen und Wachstumsbereichen: dem globalen Trend zur Nutzung Erneuerbarer Energien (insbesondere Wind- und Solarenergie), dem Einsatz der Energienetze für eine dezentrale Energiewelt und den sich verändernden Kundenbedürfnissen. Sie ist darauf ausgerichtet, durch hervorragende unternehmerische Leistung in allen Bereichen einen Mehrwert zu schaffen, unter anderem mithilfe von kontinuierlichen Innovationen, einer klaren Nachhaltigkeitsorientierung und einer starken Marke.

Ziele und Geschäftsfelder

Energienetze und Erneuerbare Energien gehören zu unseren Kernkompetenzen - individuelle Kundenlösungen runden unser Portfolio ab. Damit sind wir breit aufgestellt für die Zukunft.

 E.ON Ziele & Geschäftsfelder

Energienetze

Intelligenz trifft Effizienz

Während viel über die Erzeugung grüner Energie gesprochen wird, geht die Leistung der Netze in der öffentlichen Diskussion manchmal unter. Dabei bilden intelligente Netze das unverzichtbare Rückgrat für die neue dezentrale, digitale und erneuerbare Energiewelt. Über unsere Energienetze können Kunden nicht nur klimaschonenden Strom beziehen, sondern auch die Überschüsse ihrer eigenen Ökostromerzeugung vermarkten.

Wir bieten unseren Kunden eine Vielfalt innovativer Energiedienstleistungen - weit mehr als Energiebezug oder Einspeisung aus Eigenerzeugung. Dazu gehören etwa flexibles Nachfragemanagement, virtuelle Kraftwerke, Elektromobilität oder effiziente Speicher.

Energienetze

Energienetze im Überblick:

  • Über 1 Million Kilometer Energienetze in Europa – dies entspricht 25 Erdumrundungen
  • Ein Drittel der erneuerbaren Kapazität in Deutschland ist an E.ON-Netze angeschlossen
  • Wir gehören zu den effizientesten Netzbetreibern in Deutschland und vielen anderen europäischen Ländern
  • Wir sind beteiligt an ENSURE und InterFlex, den deutschen und europäischen Großprojekten für die Energiewelt von morgen
kundenloesungen

Kundenlösungen

Wir sind hier bei "Wünsch Dir Was" 

Wir wissen, was unsere Kunden wollen. Deshalb suchen wir stets nach neuen Ideen und technischen Innovationen, die ihnen Vorteile bringen können. Gemeinsam entwickeln wir daraus maßgeschneiderte Energielösungen.

Wir beliefern unsere Kunden nicht nur zuverlässig mit Strom und Gas, sondern bieten ihnen auch ein breites Spektrum an Dienstleistungen, mit denen sie ihre Energieversorgung unabhängig und bequem gestalten können. Dazu gehört neben der Effizienzberatung beispielsweise das Angebot von Solaranlagen, Batteriesystemen, Heizungssystemen sowie Beleuchtungskonzepten.

Geld sparen und Klima schonen

Mit unseren individuell abgestimmten Energiekonzepten unterstützen wir Unternehmen aller Größen dabei, ihren Energieverbrauch über mehrere Standorte hinweg zu optimieren. Warum sollen Sie sich um höhere Effizienz und damit niedrigere Kosten für Ihre Energieversorgung kümmern? Das übernehmen wir. Sie können sich auf Ihr Kerngeschäft konzentrieren.

Für Städte und Gemeinden, in denen Klimawandel und Energieeffizienz höchste Priorität haben, planen und entwickeln wir eine moderne und nachhaltige Energieinfrastruktur. Wichtige Bausteine sind dabei Erneuerbare Energien, lokale Wärme- und Kälteerzeugung, Elektromobilität, Fernwärme, energieeffiziente Gebäude und intelligente Netze.

Kundenlösungen im Überblick:

  • Versorgung von 32 Millionen Kunden mit Strom, Gas, Wärme und Energiedienstleistungen
  • 1,1 Millionen Kunden nehmen unsere digitale Dienstleistungen in Anspruch
  • 400.000 Kunden nutzen Dienstleistungen, die über die Energieversorgung hinausgehen, z.B. energiebezogene Versicherungen
  • 250 Nah- und Fernwärmesysteme in Deutschland, Großbritannien und Schweden

Erneuerbare Energien

Wir lassen Taten sprechen

Als erstes großes europäisches Energieunternehmen hat sich E.ON konsequent und vollständig auf die neue Energiewelt ausgerichtet.

Wie kein anderes Unternehmen verfügen wir über die Expertise, um die neue Energiewelt zu gestalten und unseren Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Bis 2025 werden 80 Prozent unserer installierten Kapazität aus erneuerbaren Quellen kommen.

Mit dem Einsatz modernster Technologien und der Entwicklung unserer Wind- und Solarparks an den besten Standorten nutzen wir Erneuerbare Energien so effizient wie möglich.

E.ON ist die weltweite Nummer 2 bei Offshore Wind. Allein 2015 haben wir zwei große Windparks in der Nordsee in Betrieb genommen. Und wir bauen weiter aus.

 Erneuerbare Energien - Rosehall

Erneuerbare im Überblick:

  • Investitionen in Höhe von über 10 Milliarden Euro in Erneuerbare Energien seit 2007
  • Erzeugung von 13 Terawattstunden Strom aus Erneuerbaren Energien im Jahr 2016 – genug, um rund 3 Millionen Haushalte zu versorgen
  • Inbetriebnahme von mehr als 2500 Windturbinen an Land und auf See
  • Installation von Solarparks mit einer Kapazität von insgesamt über 174 Megawatt

PreussenElektra

Neben den drei Kerngeschäftsfeldern umfasst das E.ON-Portfolio die Aktivitäten im Bereich der deutschen Kernenergie. Diese stellt allerdings kein strategisches Geschäftsfeld von E.ON dar, sondern wird von der gesonderten operativen Einheit PreussenElektra mit Sitz in Hannover gesteuert. Im Zuge des deutschen Kernenergieausstiegs wird E.ON den sicheren und kosteneffizienten Rückbau der Anlagen sicherstellen. Auch eine Lösung zur Finanzierung der Kosten für die Zwischen- und Endlagerung der Kernenergieabfälle ist absehbar. Im Dezember 2016 haben der deutsche Bundestag und Bundesrat das Gesetz zur Neuordnung der Verantwortung in der kerntechnischen Entsorgung beschlossen. Das Gesetz kann erst nach Abschluss der beihilferechtlichen Prüfung durch die EU Kommission in Kraft treten. E.ON ist bereit, einen erheblichen Finanzierungsbeitrag im Umfang von rund 10 Milliarden Euro zu leisten. Im Gegenzug geht die Verantwortung für die Zwischen- und Endlagerung von Kernenergie-Abfällen auf den Staat über. E.ON setzt sich weiter dafür ein, dass die gesetzliche Regelung durch eine vertragliche Vereinbarung ergänzt wird, um dauerhafte Rechtssicherheit zu erhalten.

Das könnte Sie auch interessieren