Neue Energie für die klimaneutrale Gesellschaft

06.02.2020

  • E.ON präsentiert das Potenzial der vernetzten Energiewelt für Energieeffizienz, Klimaschutz und Komfort bei E-world-Messe in Essen
  • Brandneue Lösung von E.ON und Volkswagen Group Components für ultraschnelles Laden von Elektrofahrzeugen
  • Elektromobilität, Smart Home und digitale Anwendungen im Fokus

Die hochgradig vernetzte Welt der Energie bietet Privatkunden, Unternehmen und Kommunen ganz neue Möglichkeiten für Klimaneutralität. Während der Messe E-world vom 11. bis 13. Februar in Essen stellt E.ON das Potenzial dieser Vernetzung insbesondere für den Klimaschutz vor. Hierzu gibt es am E.ON-Stand an allen drei Tagen durchgehend Vorträge renommierter Redner und Podiumsdiskussionen. Leitthema: Klimaschutz ermöglichen, ohne den gewohnten Lebensstandard und Komfort aufzugeben.

„Im nächsten Jahrzehnt sollte jeder Kunde, jedes Unternehmen und jede Stadt auf saubere und nachhaltige Energie umsteigen. Diese Umstellung ist insbesondere für Unternehmen und Städte eine Herausforderung. E.ON unterstützt beide mit individuellen und nachhaltigen Lösungen, um Energiekosten zu optimieren, die Wettbewerbsfähigkeit zu steigern und ihre ambitionierten CO2 Ziele zu erreichen. Die Messe E-world bietet die ideale Plattform, um unsere neuesten Innovationen zu präsentieren sowie mit unseren Kunden ins Gespräch zu kommen“, sagt E.ON Vorstandsmitglied Karsten Wildberger.

Optischer Schwerpunkt auf dem E.ON-Stand wird das Thema Elektromobilität sein. Eine besondere Attraktion ist dabei das neue, vollelektrische Volkswagen-Modell ID.3. Das Fahrzeug symbolisiert die Partnerschaft von E.ON und Volkswagen Group Components. Beide Unternehmen werden auf der Messe eine brandneue Lösung für das ultraschnelle Laden von E-Autos vorstellen.

Privatkunden können die neue App E.ON Home erleben. Sie bringt Transparenz, Kontrolle und Automatisierung in Häuser und Wohnungen. Wo bisher verschiedene Technologien im Haushalt mit mehreren Apps gesteuert und abgeglichen werden mussten, überwachen und steuern die Kunden ihren Energieverbrauch nun mit einem einzigen Dashboard. E.ON Home führt alles zusammen und kann deutlich mehr: Im Laufe der Zeit lernt das System die Gewohnheiten seiner Eigentümer kennen und entwickelt sich zu einem virtuellen Assistenten. Er lernt zum Beispiel, wann die Bewohner voraussichtlich nach Hause kommen und stellt die Raumtemperaturen danach ein.

Mit dem Marktstart des digitalen Messwesens für Kunden mit einem Jahresverbrauch von mehr als 6.000 Kilowattstunden setzt E.ON bei der E-World auch einen Schwerpunkt bei der Digitalisierung. E.ON wird bis 2032 rund 2,4 Millionen intelligente Messsysteme bei ihren Kunden einbauen. Wirtschaft und private Haushalte können so erneuerbare Energien noch effizienter und klimabewusster nutzen. E.ON wird Möglichkeiten der Smart-Meter-Technologie nutzen, um Kunden Energiemanagementlösungen bis hin zu Echtzeitanwendungen spartenübergreifend anzubieten.

Den E.ON-Messestand bei der E-world finden die Besucher in Halle 3, unmittelbar am Eingang West. Mehr Informationen auf www.eon.com/eworld

Diese Pressemitteilung enthält möglicherweise bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung des E.ON-Konzerns und anderen derzeit verfügbaren Informationen beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken und Ungewissheiten sowie sonstige Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Leistung der Gesellschaft wesentlich von den hier abgegebenen Einschätzungen abweichen. Die E.ON SE beabsichtigt nicht und übernimmt keinerlei Verpflichtung, derartige zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.