E.ON platziert erfolgreich Unternehmensanleihen in Höhe von 2,0 Milliarden Euro – davon 0,5 Milliarden Euro erneut als grüne Anleihe

13.05.2020

  • Zusätzliche klimafreundliche Investition i.H.v. 500 Millionen Euro über grüne Anleihe finanziert
  • Mit 4,6 Milliarden Euro ist E.ON größter deutscher Emittent von grünen Unternehmensanleihen
  • Erfolgreiche Vorfinanzierung des innogy Squeeze Outs

E.ON hat heute drei Unternehmensanleihen mit einem Gesamtvolumen in Höhe von 2,0 Milliarden Euro begeben. Die hohe Investorennachfrage ermöglichte E.ON, sich über alle Laufzeiten sehr attraktive Zinskonditionen zu sichern:

  • 1 Milliarde Euro Anleihe fällig im April 2023 mit 0,375 Prozent Kupon
  • 500 Millionen Euro Anleihe fällig im Februar 2028 mit 0,750 Prozent Kupon
  • 500 Millionen Euro grüne Anleihe fällig im August 2031 mit 0,875 Prozent Kupon

E.ON ist bereits der größte deutsche Emittent grüner Unternehmensanleihen. Die heutige Emission von 500 Millionen Euro Green Bonds dient der Finanzierung nachhaltiger Infrastruktur- und Energieeffizienzprojekte und erhöht das ausstehende Volumen der E.ON-Green Bonds auf 4,6 Milliarden Euro. Die Erlöse der beiden anderen Tranchen dienen der Vorfinanzierung des innogy-Squeeze-Outs.

E.ON-Finanzvorstand Marc Spieker: „Mit dieser Transaktion finanzieren wir erfolgreich einen weiteren Teil des innogy Squeeze Outs vor, den wir in den kommenden Monaten abschließen werden. Die grüne Tranche hilft uns, die Energiewende in Europa voranzutreiben und geht Hand in Hand mit unserer gestrigen Bekanntgabe, zusätzliche 500 Millionen Euro in die klimafreundliche Modernisierung der Energieinfrastruktur zu investieren."

E.ONs Green Bond Framework und die Second Party Opinion von Sustainalytics sind online verfügbar unter:

www.eon.com/greenbond

www.eon.com/sustainability

Die Emission wurde durch ein internationales Bankenkonsortium durchgeführt. Barclays, BofA Securities, Commerzbank and Société Générale führten die Emission als aktive Bookrunner.

Diese Pressemitteilung enthält möglicherweise bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung des E.ON-Konzerns und anderen derzeit verfügbaren Informationen beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken und Ungewissheiten sowie sonstige Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Leistung der Gesellschaft wesentlich von den hier abgegebenen Einschätzungen abweichen. Die E.ON SE beabsichtigt nicht und übernimmt keinerlei Verpflichtung, derartige zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.