Neuer Partner der europäischen Commodity-Märkte: E.ON nimmt erfolgreich den Betrieb der E.ON Energy Markets GmbH auf

01.10.2020

Der heutige Tag ist ein wichtiger Meilenstein bei der Integration der innogy in den neuen E.ON-Konzern: Am 1. Oktober ist die neu gegründete E.ON Energy Markets GmbH (EEM) als neue Market Facing Entity des Konzerns für die Energiebeschaffung erfolgreich an den Markt gegangen. Die neue Gesellschaft wird gemeinsam von den beiden Geschäftsführern Sven Otten und Axel Gerhardy geführt.

Die im Juni 2020 erfolgreich abgeschlossene Integration macht E.ON zu einem der führenden Akteure auf den europäischen Energiemärkten. Das so entstehende Vertriebsportfolio umfasst mehr als 500 Terawattstunden (TWh) Strom- und Gaslieferungen in ganz Europa und versorgt mehr als 40 Millionen Kunden.

Dazu Sven Otten: „E.ON will eine entscheidende Rolle bei der Transformation der Energiewelt spielen und eine bessere, nachhaltigere Welt für alle schaffen. Wir als Einheit für die Energiemärkte haben die Möglichkeit, die neue E.ON maßgeblich mitzugestalten und diese Ziele zu unterstützen."

Axel Gerhardy fügte hinzu: „Wir sind sehr stolz darauf, dass unsere Teams diesen termingerechten Go-Live und einen reibungslosen Start der EEM sichergestellt haben. Dies ist ein großer Erfolg für E.ON, da das Unternehmen unter den Zwängen der aktuellen COVID-19-Situation aufgebaut wurde.“

Der Hauptzweck von EEM ist die Bündelung des Zugangs zu den Handelsmärkten für die regionalen Einheiten von E.ON, die Bündelung der damit verbundenen Risiken und die Durchführung von Dienstleistungen und zusätzlichen, wertschaffenden Aktivitäten. In einer ersten Phase, die bis Ende 2021 läuft, soll EEM den Marktzugang für die Länderportfolios von Deutschland, den Niederlanden und Großbritannien bereitstellen. Die neue Organisation bündelt die Energiebeschaffung der ehemaligen E.ON- und innogy-Geschäfte und trägt damit auch zu den geplanten Synergien des Konzerns bei.

Diese Pressemitteilung enthält möglicherweise bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung des E.ON-Konzerns und anderen derzeit verfügbaren Informationen beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken und Ungewissheiten sowie sonstige Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Leistung der Gesellschaft wesentlich von den hier abgegebenen Einschätzungen abweichen. Die E.ON SE beabsichtigt nicht und übernimmt keinerlei Verpflichtung, derartige zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.