Digital und für alle offen: E.ON Energy Innovation Days 2020

30.09.2020

Wie sieht die Energieversorgung der Zukunft aus? Wie verändern E-Mobilität, Smart Home und Quantencomputer eine Branche, die auf dem Weg zu Klimaneutralität und mehr Nachhaltigkeit ist? Diese und viele andere Fragen diskutieren über 60 Experten auf den E.ON Energy Innovation Days vom 6. bis zum 8. Oktober 2020. Erstmalig findet das Event im Digitalformat statt und eröffnet damit die Chance für alle Interessierten, an insgesamt über 20 Sessions teilzunehmen und mitzudiskutieren. Die wichtigsten Themen der diesjährigen Konferenz: Elektrifizierung, Konnektivität und Digitalisierung. Die Teilnahme ist kostenlos und erfordert lediglich eine Anmeldung unter https://eon-energy-innovation-days.expo-x.com.

Neues Format, bewährte Ziele: Bei den E.ON Energy Innovation Days 2020 dreht sich auch dieses Jahr alles um die Zukunftsvisionen für die Energieversorgung. Das mit hochkarätigen Experten besetzte Event findet bereits zum 3. Mal statt, allerdings diesmal komplett digital. Die Hauptbühne für die insgesamt 26 Keynotes, Impulsvorträge, Paneldiskussionen und Kamingespräche verwandelt sich in digitale Sessions. Eine virtuelle Ausstellung stellt innovative Unternehmen und Projekte vor. Darüber hinaus gibt es Netzwerk- und Austauschmöglichkeiten für alle Teilnehmer. Virtuelle Realität soll ein Event-Feeling erzeugen.

Drei Themen stehen 2020 besonders im Fokus: Elektrifizierung, Konnektivität und Digitalisierung. Die E.ON-Vorstandsmitglieder Leonhard Birnbaum, Thomas König und Karsten Wildberger eröffnen die Veranstaltungstage jeweils mit einer Keynote. Im Anschluss haben alle Teilnehmer die Gelegenheit, Fragen zu stellen und in den virtuellen Dialog einzutreten.

Elektrifizierung: Dienstag, 6. Oktober 2020, 11:00 bis 16:30 Uhr

Am ersten Konferenztag diskutieren Experten und Teilnehmer über die Entwicklung der E-Mobilität, Potenzial von Wasserstoff und die Rolle von Verbrauchern in der Energiewende. Wasserstoff vs. Batterie oder doch beides? Wie ist der aktuelle Forschungsstand und wo gibt es noch Nachholbedarf? Speaker sind unter anderem Lioudmila Simon, Head of Networked Mobility bei E.ON Innovation, Katherina Reiche, Chefin der Westenergie, der Forschungsexperte der RWTH Aachen Dirk Uwe Sauer und andere Innovations-treiber.

Konnektivität: Mittwoch, 7. Oktober 2020, 11:10 bis 17:00 Uhr

Der zweite Event-Tag steht im Zeichen der Konnektivität. Hier sprechen aus-gewiesene Experten über die Kreislaufwirtschaft, Bürgerenergiegemeinschaften und Energiebedürfnisse von Morgen. Auf der Bühne bzw. in Sessions können sich die Teilnehmer beispielsweise einer Paneldiskussion mit u.a. Christof Kortz, Head of Industry Automation and Electrification bei E.ON Innovation, zum Thema Mikroenergieerzeugung im Zusammenhang mit Konnektivität beteiligen oder sich vom SAP Chief Designer & Futurist Martin Wezowski inspirieren lassen.

Digitalisierung: Donnerstag, 8. Oktober 2020, 11:10 bis 16:16 Uhr

Am letzten Tag der E.ON Energy Innovation Days dreht sich alles um Digitalisierung. Am 8. Oktober, nimmt E.ON Vorstandsvorsitzender Johannes Teyssen um 14:45 Uhr an einer Panel-Diskussion teil, die sich mit E.ONs Chancen auf dem Weg der Transformation durch Digitalisierung befasst. Im Weiteren gibt Herr Teyssen einen Ausblick zum Thema: „Die Energieindustrie: Wohin geht die Reise?“.

Das gesamte Programm ist unter https://www.eon.com/en/innovation/growing-together/events/energy-innovation-days-2020.html zu finden.

E.ON: Gemeinsam die Zukunft der Energie gestalten

Die neue E.ON ist einer der führenden Betreiber von Energienetzen und energienaher Infrastruktur in Europa sowie ein Anbieter von innovativen Kundenlösungen für mehr als 50 Millionen Kunden. Gemeinsam mit unserem Partner Sabanci beliefern wir rund 9 Millionen zusätzliche Kunden und betreiben leistungsfähige Netze und Kraftwerke in der Türkei. Mit insgesamt rund 75.000 Mitarbeitern sind wir in 15 Ländern vertreten. Damit sind wir hervorragend positioniert, um den Energiewandel in Europa voranzutreiben.

Mit der Fokussierung auf zwei nachhaltige Wachstumsbereiche engagiert sich E.ON voll und ganz für die grundlegende Transformation der Energiewelt. Als eines der größten europäischen Energiedienstleistungsunternehmen werden wir die Energiewende in Deutschland und Europa aktiv vorantreiben.

Diese Pressemitteilung enthält möglicherweise bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung des E.ON-Konzerns und anderen derzeit verfügbaren Informationen beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken und Ungewissheiten sowie sonstige Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Leistung der Gesellschaft wesentlich von den hier abgegebenen Einschätzungen abweichen. Die E.ON SE beabsichtigt nicht und übernimmt keinerlei Verpflichtung, derartige zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.