Mit dem Handy telefonieren? Das ist voll 90er!

23.01.2019

Rund ein Viertel der Deutschen telefoniert nicht mehr mit dem Smartphone. Laut einer Umfrage von E.ON und KantarEMNID haben 23 Prozent der Deutschen das Smartphone den ganzen Tag lang nicht zum Telefonieren benutzt. Nur das Verschicken von SMS ist noch unbeliebter: Darauf verzichtet mittlerweile jeder zweite Deutsche.

Genau umgekehrt sieht das Verhältnis bei Messengern wie WhatsApp aus: Die nutzen knapp ein Viertel der Deutschen täglich mehr als zehnmal. Insgesamt sind es 71 Prozent, die mindestens einmal am Tag eine Nachricht über WhatsApp und Co. verschicken.

Ganz anders unsere Nachbarn in Südeuropa: In Italien und in der Türkei wird noch ins Smartphone gequasselt, was das Zeug hält. Aber auch WhatsApp oder der Facbook Messenger werden dort viel öfter genutzt als im nicht so kommunikationsfreudigen Norden Europas.

Diese Ergebnisse sind Teil der Studie „Wohnen in Europa“. E.ON und KantarEMNID befragten dazu rund 10.000 Menschen in Dänemark, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Rumänien, Schweden, Tschechien, in der Türkei und in Ungarn.

Diese Pressemitteilung enthält möglicherweise bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung des E.ON-Konzerns und anderen derzeit verfügbaren Informationen beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken und Ungewissheiten sowie sonstige Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Leistung der Gesellschaft wesentlich von den hier abgegebenen Einschätzungen abweichen. Die E.ON SE beabsichtigt nicht und übernimmt keinerlei Verpflichtung, derartige zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.