Messe E-World in Essen: E.ON präsentiert Weltneuheit für intelligente Energiesteuerung zu Hause

01.02.2019

  • Neues Produkt E.ON Home schafft völlig neues Komfortniveau für das intelligente Haus
  • Alles aus einer Hand: Komplettangebot für Unternehmen erleichtert Umstieg auf Elektromobilität
  • Klimafreundliches Wärme- und Kältenetz „ectogrid“ für Städte jetzt marktreif

Die neue Energiewelt bietet immer mehr Möglichkeiten. Aber was haben die Kunden davon? Die Antwort gibt E.ON während der Messe E-World energy & water in Essen. Vom 5. bis 7. Februar präsentiert das Unternehmen Neues aus der Welt der Energie für Privat- und Gewerbekunden sowie für Stadtplaner. Schwerpunkte bilden das intelligente Haus, Elektromobilität sowie die klima­freundliche Wärme- und Kälteversorgung in Städten.

Mit E.ON Home präsentiert das Unternehmen erstmals sein Energiemanage­ment-System für Kunden mit Eigenheim. Die von E.ON und Microsoft entwickelte Weltneuheit macht es möglich, alle Energieanwendungen von der Solaranlage auf dem Dach bis zur E-Auto-Ladebox in der Garage in einem digitalen Cockpit zu vereinen, ganzheitlich zu steuern und per Algorithmus optimieren zu lassen. Installation und Bedienung sind sehr einfach und mit praktisch jedem Smart­phone oder Tablet möglich. Am E.ON-Stand können die Gäste auf so genannten Dashboards live verfolgen, wie viel Strom die Photovoltaikanlage im E.ON Home Musterhaus in London erzeugt, welchen Ladestand die Autobatterie hat und wie viel Energie aus dem Netz bezogen wird.

E.ON-Vorstand Karsten Wildberger: „Immer mehr Menschen wollen Energie zu Hause nachhaltiger, günstiger und unabhängiger nutzen. Mit E.ON Home bieten wir Kunden ein ganz neues Produkt, dies intuitiv und komfortabel zu nutzen.“

Die Kooperation zwischen E.ON und Microsoft wird auch bei der E-World gelebt. Zum neuen E.ON Home gibt es eine Führung über beide Messestände. Während E.ON das Produkt präsentiert, erfahren die Besucher bei Microsoft alle Details zur damit verbundenen Cloud-Technologie und Datensicherheit.

Beim Thema Elektromobilität spricht E.ON insbesondere Unternehmen an, die mehrere Fahrzeuge betreiben und eine Umrüstung der Flotte auf elektrischen Antrieb planen. Von der Installation einer intelligenten Lade-Infrastruktur über den Betrieb einer Abrechnungsplattform bis zu Zusatzangeboten für komfortables Reisen bietet E.ON alles aus einer Hand.

Auf dem E.ON-Stand: 1956er MG Classic Sportwagen mit Elektroantrieb

Zwei Besuchermagneten werden die Elektromobilität auf dem Stand in besonderem Glanz erstrahlen lassen. E.ON stellt einen auf Elektroantrieb umgerüsteten 1956er MG MAG Classic Sportwagen aus. Den Gegensatz dazu bildet der UNITI, ein brandneues, kleines Elektrofahrzeug aus Schweden. Als Partner von UNITI präsentiert E.ON Drive den Prototypen des elektrischen Stadtautos, das ein schwedisches Start-up in diesem Jahr auf den Markt bringen wird. Jeder Käufer in Schweden kann seinen UNITI fünf Jahre lang kostenlos mit Solarenergie von E.ON zu Hause laden.

Marktreif für Deutschland ist jetzt auch ectogrid. Das klimafreundliche Kälte- und Wärmenetz ist eine Entwicklung aus dem Hause E.ON. Besonders beim Bau neuer Stadtquartiere bietet es umweltfreundliche und kostengünstige Wärme und Kälte für private und gewerbliche Immobilien. ectogrid arbeitet mit extrem niedrigen Temperaturen und ist so besonders effizient. Darüber hinaus integriert das neuartige System erneuerbare Energie und recycelt Abwärme. Karsten Wildberger ist überzeugt: „Diese neue Technik wird helfen, die Energiewende endlich auch in Städten voranzubringen.“

Der Klimaschutz spielt nicht nur bei neuen Lösungen wie ectogrid eine Rolle, er ist vielmehr Leitmotiv des gesamten E.ON-Messestandes. „Immer mehr Unter­nehmen und Privatkunden wollen eigene Konzepte für den Klimaschutz umsetzen. In den Bereichen Strom, Wärme und Mobilität bieten wir ihnen dafür innovative Produkte und Lösungen. Und mit E.ON Home bieten wir Privatkunden ein ganz neues Produkt, um die Energie im Eigenheim nachhaltig, kostengün­stiger und unabhängiger zu nutzen. Die E-World ist eine hervorragende Plattform, uns als innovativer Energiepartner zu empfehlen.“, sagt Karsten Wildberger.

Diese Pressemitteilung enthält möglicherweise bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung des E.ON-Konzerns und anderen derzeit verfügbaren Informationen beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken und Ungewissheiten sowie sonstige Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Leistung der Gesellschaft wesentlich von den hier abgegebenen Einschätzungen abweichen. Die E.ON SE beabsichtigt nicht und übernimmt keinerlei Verpflichtung, derartige zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.