Geplante Übernahme von innogy: Erste Top-Führungskräfte der neuen E.ON benannt

17.06.2019

  • Künftige Führungskräfte stammen etwa zur Hälfte von E.ON und innogy
  • Weiterer wichtiger Meilenstein auf dem Weg zur Integration

Das designierte Führungsteam der neuen E.ON auf der Ebene direkt unterhalb des Vorstands steht zu einem großen Teil fest. Für die nicht wettbewerbsrelevanten Positionen wurden die Namen am Montag bei E.ON und innogy veröffentlicht. Die jetzt benannte Gruppe des zukünftigen Führungsteams besteht etwa zur Hälfte aus Führungskräften von E.ON und innogy.

„Wir haben einen fairen und transparenten Auswahlprozess für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus beiden Unternehmen versprochen. Selbstverständlich war daher das wichtigste Kriterium die Qualifikation: Wir haben die besten Kandidatinnen und Kandidaten für die jeweilige Position gesucht und gefunden,“ sagte E.ON-Chef Johannes Teyssen.

Mit der Entscheidung hat E.ON einen weiteren wichtigen Meilenstein bei der Vorbereitung der geplanten Übernahme von innogy erreicht und so Orientierung für viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in beiden Unternehmen geschaffen. Die Stellenbesetzungen stehen unter dem Vorbehalt der Freigabe der zuständigen Kartell- und Regulierungsbehörden.

Johannes Teyssen weiter: „Ich freue mich über die ausgeglichene Zusammensetzung und den Frauenanteil von einem guten Viertel der jetzt benannten künftigen Top-Führungskräfte. Wir werden optimal von den Erfahrungen und Stärken beider Unternehmen profitieren. Ich sehe das als gute Grundlage für eine gelingende Integration und freue mich darauf, mit diesem hoch qualifizierten Team gemeinsam das Beste für unsere Kunden und unser Unternehmen zu erreichen.“

E.ON und innogy hatten sich vorab auf Grundsätze eines fairen Auswahlverfahrens für die Bereiche verständigt, in denen Funktionen zusammengeführt werden.

Diese Pressemitteilung enthält möglicherweise bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung des E.ON-Konzerns und anderen derzeit verfügbaren Informationen beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken und Ungewissheiten sowie sonstige Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Leistung der Gesellschaft wesentlich von den hier abgegebenen Einschätzungen abweichen. Die E.ON SE beabsichtigt nicht und übernimmt keinerlei Verpflichtung, derartige zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.