Unser Beitrag zum 1. April: E.ON entwickelt Stromspeicher aus Algen

01.04.2019

Wir arbeiten an vielen neuen Innovationen, damit unsere Kunden selbstständige und unabhängige Energiemanager werden. Der Stromspeicher aus Algen ist leider noch nicht dabei und war unser Beitrag zum Schmunzeln für den 1. April.

Innovative und zuverlässige Solar-Lösungen anzubieten, ist aber selbstverständlich immer unser Anspruch. Mit E.ON haben Sie einen zuverlässigen und bewährten Experten an Ihrer Seite, der die passende Solarlösung für Ihren individuellen Strombedarf anbietet.

Das jahrelange Engagement von E.ON in der Erforschung von Algen und deren Verwendung in der Energiewirtschaft hat sich ausgezahlt. Heute stellt das Unternehmen in Essen den ersten rein pflanzlichen Stromspeicher der Welt vor.

Der Speicher hat in etwa die Größe eines Getränkeautomats und beinhaltet: Algen der von E.ON gezüchteten Gattung Botryococcus voltaii und Wasser. Die Algen speichern den eingespeisten Strom in Form von Zucker und Fetten. In einem von E.ON entwickelten Kohlehydrat-Tauscher werden diese beiden Stoffe bei Bedarf wieder in Strom umgewandelt.

Der Speicher hat derzeit eine Kapazität von 6,40 kWh und eine maximale Ausgangsleistung von 6,40 kW. Das genügt, um rund die Hälfte des jährlichen Stromverbrauchs eines durchschnittlichen Drei-Personen-Haushalts auch dann mit selbst erzeugter Energie abzudecken, wenn die PV-Anlage auf dem Dach keinen Strom liefert.

Bei dem jetzt vorgestellten Speicher handelt es sich um einen Prototyp, dessen Entwicklung E.ON weiter vorantreiben wird. Mit serienreifen Geräten rechnet das Unternehmen in spätestens zwei Jahren. Interessant ist der Speicher vor allem für Kunden, die auf eine komplett ökologische und nachhaltige Energieversorgung setzen.

Diese Pressemitteilung enthält möglicherweise bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung des E.ON-Konzerns und anderen derzeit verfügbaren Informationen beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken und Ungewissheiten sowie sonstige Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Leistung der Gesellschaft wesentlich von den hier abgegebenen Einschätzungen abweichen. Die E.ON SE beabsichtigt nicht und übernimmt keinerlei Verpflichtung, derartige zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.