E.ON beteiligt sich an U.S. Softwareunternehmen Vinli und stärkt Lösungsgeschäft für E-Mobilität

05.02.2019

  • Datenmanagement macht Autofahren komfortabler
  • Geringere Gesamtkosten und neue digitale Angebote für das Flottenmanagement

Das Reiseziel ist gerade ins Navi eingetippt, da berechnet das Auto schon, wann und wo die Batterie geladen werden muss. Der Termin an der Ladesäule wird gleich mitgebucht. Mit diesen Themen rund um die Mobilität der Zukunft setzt E.ON sich jetzt verstärkt auseinander. Dafür beteiligt sich das Unternehmen am US-amerikanischen Softwareunternehmen Vinli. Mit dem Investment stärkt E.ON seine Expertise im Bereich Big Data und Advanced Analytics, wobei Ereignisse und Verhaltensweisen von Algorithmen vorhergesagt werden.

Das Start-up aus Dallas betreibt die weltweit erste cloudbasierte Plattform für Autos, die mit dem Internet vernetzt sind. Rohdaten aus einer Vielzahl von Quellen innerhalb und außerhalb des Autos werden gesammelt und verarbeitet, um Unternehmen und Flottenbetreibern zu helfen, neue Mobilitätsdienste für die nächste Ära der Mobilität zu schaffen. Durch die zusätzliche Integration von Daten aus der Ladeinfrastruktur von E.ON können Kunden von maßgeschneiderten Lösungen für Elektrofahrzeuge profitieren.

Die Vorteile des rasanten Fortschritts des Internets der Dinge sowie der exponentiell wachsenden Datenquellen wird E.ON insbesondere für die Betreiber von Fahrzeugflotten nutzbar machen. Ein besseres und effektiveres Fahrerlebnis oder Belohnungssysteme können einen Beitrag leisten, um die Gesamtkosten von Fahrzeugen deutlich zu senken. Genauso können Versicherungen oder der Autoservice von den Daten und damit verbundenen Serviceangeboten profitieren. E.ON ist das erste Energieunternehmen, mit dem Vinli kooperiert.

„Mit den Informationen aus dem Auto selbst schließen wir eine Lücke in unserer Datenwelt für E-Mobilität. In der Kombination aus Kunden- und Netzdaten erkennen wir frühzeitig Trends und werden kontinuierlich neue Mobilitätsangebote für unsere Kunden schaffen. Über den Wettbewerbsvorteil hinaus sehen wir in Vinli ein attraktives Investment. Das Unternehmen ist in einer Zukunftstechnologie der globale Innovationsführer“, sagt Frank Meyer, Senior Vice President Innovation und Kundenlösungen bei E.ON.

„Das Auto der Zukunft ist elektrisch, und die zukünftige Tankstelle ist ein Netzstecker. Diese neue Ära wird die Branche massiv verändern. Wichtigster Faktor für diesen Wandel ist der Zugang der Autos zu ultraschnellen Ladestationen“, sagt Mark Haidar, CEO von Vinli. „Wir sind überzeugt, dass die Mobilitäts- und Dateninformationsdienste von Vinli in Kombination mit den Stromnetzmanagement- und Ladelösungen von E.ON eine Branche verändern und die weltweit erste End-to-End-Plattform für die Verwaltung von Elektroautos schaffen werden – von Mobilitätsdiensten bis hin zu Ladestationen.“

Diese Pressemitteilung enthält möglicherweise bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung des E.ON-Konzerns und anderen derzeit verfügbaren Informationen beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken und Ungewissheiten sowie sonstige Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Leistung der Gesellschaft wesentlich von den hier abgegebenen Einschätzungen abweichen. Die E.ON SE beabsichtigt nicht und übernimmt keinerlei Verpflichtung, derartige zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.