Vertrag von Johannes Teyssen als Vorstandsvor­sitzender bis Ende 2021 verlängert

08.01.2018

Der Aufsichtsrat der E.ON SE hat heute – wie bereits im September angekündigt – den Vertrag von Johannes Teyssen als Vorstandsvorsitzenden bis zum 31.12.2021 verlängert.

„Johannes Teyssen hat aus den grundlegenden Veränderungen der Energiewelt die richtigen Folgerungen für E.ON gezogen und das Unternehmen konsequent auf die Interessen seiner Kunden ausgerichtet. E.ON konzentriert sich nun ganz auf die modernen Energienetze der Zukunft, baut effiziente Wind- und Solarparks und entwickelt innovative und digitale Produkte und Dienstleistungen für die Kunden. Der Umbau des Konzerns ist im letzten Jahr erfolgreich abgeschlossen worden. Der Aufsichtsrat und ich freuen uns, mit dem bewährten Vorstandsteam unter Leitung von Johannes Teyssen, jetzt die Weichen für Wachstum in den nächsten Jahren neu stellen zu können“, so Karl-Ludwig Kley, der Aufsichtsratsvorsitzende der E.ON.

Johannes Teyssen ist seit 2004 im Vorstand des Konzerns und steht seit 2010 an der Spitze von E.ON. Auch die Verträge von Karsten Wildberger (Vertrieb und neue Kundenlösungen) und Leonhard Birnbaum (Energienetze und Erneuerbare Energien) wurden im vergangenen Jahr verlängert, Marc Spieker ist im Frühjahr neu als CFO in den Vorstand eingetreten.

Diese Pressemitteilung enthält möglicherweise bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung des E.ON-Konzerns und anderen derzeit verfügbaren Informationen beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken und Ungewissheiten sowie sonstige Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Leistung der Gesellschaft wesentlich von den hier abgegebenen Einschätzungen abweichen. Die E.ON SE beabsichtigt nicht und übernimmt keinerlei Verpflichtung, derartige zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.