Produktion gesteigert - Klima geschützt

Life-Science-Spezialist Bracco setzt auf Energielösung von E.ON

28.05.2018

Die Produktion um 4000 Tonnen gesteigert und zugleich den CO2-Ausstoß um 5000 Tonnen gesenkt. Das ist kein Widerspruch für Diana Bracco, CEO des norditalienischen Life-Science-Spezialisten Bracco Imaging: „Eine umweltverträgliche Produktion hat für uns bei Bracco strategische Priorität. Ich bin überzeugt: Eine nachhaltige Entwicklung ist für ein Unternehmen ohne Alternative. Die Energielösung von E.ON hilft uns, beides zu erreichen: Wir steigern unsere Wettbewerbsfähigkeit und verbessern zugleich unsere Energieeffizienz. So schützen wir Umwelt und Klima.“

Bracco ist Weltmarktführer im Bereich der Diagnostischen Bildgebung. In Ceriano Laghetto bei Mailand produziert das Unternehmen pharmazeutische Wirkstoffe zur Herstellung von Kontrastmitteln, die unter anderem bei Röntgenuntersuchungen eingesetzt werden.

E.ON wird für Bracco ein Kundenkraftwerk errichten und betreiben. Die gasbetriebene Anlage erzeugt zugleich Strom und Wärme und ersetzt ein älteres Kraftwerk. Dadurch kann Bracco seine Jahresproduktion steigern und zugleich mehr als 5000 Tonnen CO2 einsparen. Das Kraftwerk soll bereits in einem Jahr, also Mitte 2019, in Betrieb gehen.

E.ON hat sich zum Ziel gesetzt, mit modernen Energielösungen seinen Kunden zu helfen, ihren Energieverbrauch zu reduzieren, Kosten zu sparen und somit CO2-Emissionen zu vermeiden. Hierbei hat sich E.ON ein messbares Ziel gesetzt. Bis 2030 sollen die CO2-Emissionen der E.ON-Kunden gegenüber 2016 um 50 Prozent reduziert werden. Zu diesem Zweck entwickelt E.ON innovative Lösungen, hilft seinen Kunden, ihren Energieverbrauch besser zu verstehen und so Einsparpotenzial zu erkennen.

Diese Pressemitteilung enthält möglicherweise bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung des E.ON-Konzerns und anderen derzeit verfügbaren Informationen beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken und Ungewissheiten sowie sonstige Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Leistung der Gesellschaft wesentlich von den hier abgegebenen Einschätzungen abweichen. Die E.ON SE beabsichtigt nicht und übernimmt keinerlei Verpflichtung, derartige zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.