HanseWerk nimmt viertes Hocheffizienz-Blockheizkraftwerk in Hamburg in Betrieb

E.ON-Tochter betreibt Deutschlands effizienteste Flotte von Blockheiz­kraftwerken

08.02.2018

HanseWerk, ein Tochterunternehmen von E.ON und einer der größten Anbieter von Energielösungen im Norden Deutschlands, hat in dieser Woche sein viertes Hocheffizienz-Blockheizkraftwerk (BHKW) in Hamburg in Betrieb genommen. Mit einer Effizienz von mehr als 95 Prozent kann die Anlage zukünftig gleichzeitig Strom für bis zu 20.000 sowie Wärme für umgerechnet rund 2.800 Haushalte produzieren.

HanseWerk hat hierfür gemeinsam mit seinem Partner GE Jenbacher ein innovatives Anlagenkonzept erarbeitet, welches den Wirkungsgrad der Anlage auf über 95 Prozent steigert. Alle vier Hocheffizienz-BHKW von HanseWerk bilden Deutschlands effizienteste BHKW-Flotte mit Wirkungsgraden zwischen 95 und 99 Prozent. Zusammen können die Anlagen Strom für fast 50.000 Haushalte produzieren und versorgen mehrere tausend Haushalte und Gewerbebetriebe zusätzlich mit Wärme.

Der spezifische CO2-Ausstoß einer Kilowattstunde Wärme aus dem neuen Blockheizkraftwerk liegt rund 40 Prozent unter der, die in einem Kohlekraftwerk mit Wärmeauskopplung erzeugt wird.

Die flexiblen Motoren der Anlage in Eidelstedt sind ideal zur Netzstabilisierung geeignet, die als Ausgleich für die schwankende Einspeisung von Wind- und Sonnenstrom notwendig ist. HanseWerk wird das neue BHKW im Laufe des Jahres in sein Virtuelles Kraftwerk einbinden. In einem Virtuellen Kraftwerk werden BHKW so zusammengeschaltet, dass sie im Falle eines Überangebots an Strom im Netz ihre Leistung schnell herunterfahren können. Dies ist beispielsweise an sehr windreichen Tagen der Fall. Sollte hingegen wegen einer plötzlichen Flaute zu wenig Strom zur Verfügung stehen, kann das neue BHKW seine Leistung innerhalb von fünf Minuten erhöhen.

Diese Pressemitteilung enthält möglicherweise bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung des E.ON-Konzerns und anderen derzeit verfügbaren Informationen beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken und Ungewissheiten sowie sonstige Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Leistung der Gesellschaft wesentlich von den hier abgegebenen Einschätzungen abweichen. Die E.ON SE beabsichtigt nicht und übernimmt keinerlei Verpflichtung, derartige zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.