E.ON rollt Geschäftsfeld eMobility auf Norwegen aus

Sichere Ladelösungen für rasch wachsenden Markt

16.04.2018

E.ON weitet ihr Geschäftsfeld Elektromobilität international aus und heizt den Wettbewerb auf dem weltweit führenden Markt Norwegen an. Dort bewirbt E.ON von sofort an mit einer landesweiten Produktkampagne seine Mobilitäts-Angebote für Privatkunden, Unternehmen und Kommunen. Ziel von E.ON ist es, vom rasch wachsenden Markt zu profitieren und sich als führender Anbieter von Lösungen für Elektromobilität in Skandinavien zu etablieren.

Im Vordergrund stehen intelligente Lösungen für das Laden von Elektroautos im privaten und öffentlichen Raum sowie Konzepte für die Umstellung der Fahrzeugflotten von Unternehmen. Mit ihrem Netzwerk aus Partnern wie Carsharing-Anbietern, Fahrzeugherstellern und Leasinggesellschaften wird E.ON auch Elektrofahrzeuge in Kombination mit Ladelösungen vermarkten.

Ein weiterer Aspekt ist die Sicherheit. Obwohl Norwegen als Spitzenreiter bei der Verkehrswende vom Verbrennungsmotor zum Elektrofahrzeug gilt, werden sechs von zehn Fahrzeuge über Haushaltssteckdosen aufgeladen. Das kann einen gewöhnlichen Hausanschluss überfordern. Die Angebote für Privatkunden sollen den Bedarf an sicheren Ladesystemen decken.

Der Markteintritt in Norwegen wird von E.ONs eMobility-Einheit für Nordeuropa mit Sitz in Kopenhagen organisiert. In Dänemark betreibt E.ON das größte öffentliche Ladenetz für Elektrofahrzeuge. Mehr als eine Million Mal wurden dort bereits Elektrofahrzeuge an E.ON-Stationen geladen.

Diese Pressemitteilung enthält möglicherweise bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung des E.ON-Konzerns und anderen derzeit verfügbaren Informationen beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken und Ungewissheiten sowie sonstige Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Leistung der Gesellschaft wesentlich von den hier abgegebenen Einschätzungen abweichen. Die E.ON SE beabsichtigt nicht und übernimmt keinerlei Verpflichtung, derartige zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.