E.ON baut neuen Onshore-Windpark in Italien

57-Megawatt-Projekt Morcone im Großraum Neapel

19.02.2018

Start of construction of Morcone project.
Bild: Baubeginn für das Projekt Morcone

E.ON hat mit dem Bau eines neuen Onshore-Windparks in Italien begonnen. Das Projekt Morcone in der Provinz Benevento im Großraum Neapel wird über eine installierte Leistung in Höhe von 57 Megawatt verfügen. Eingesetzt werden neunzehn Turbinen der Drei-Megawatt-Klasse des dänischen Herstellers Vestas. Bei Morcone handelte es sich um das größte Projekt, das der italienische Staat im Zuge einer Auktion im Jahr 2016 vergeben hatte.

In dem bergigen Gelände rund um die Gemeinden Morcone und Pontelandolfo baut E.ON aktuell die Straßen und legt die Fundamente für die ersten Windanlagen. Im Sommer werden die Turbinen errichtet, die schließlich zu Beginn des Jahres 2019 in Betrieb gehen.

In Italien besitzt und betreibt E.ON zehn Onshore-Windparks mit einer Gesamtleistung von rund 330 Megawatt. Die Werke befinden sich in den Regionen Sizilien, Kalabrien, Basilicata, Sardinien, Toskana und Kampanien. Darüber hinaus bietet E.ON auch Turbinenservice und Betriebsführung als Dienstleistung für Windparks anderer Betreiber an.

Diese Pressemitteilung enthält möglicherweise bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung des E.ON-Konzerns und anderen derzeit verfügbaren Informationen beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken und Ungewissheiten sowie sonstige Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Leistung der Gesellschaft wesentlich von den hier abgegebenen Einschätzungen abweichen. Die E.ON SE beabsichtigt nicht und übernimmt keinerlei Verpflichtung, derartige zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.