Radisson Blu und E.ON schließen Partnerschaft für emissionsarmes Hotel in Frankfurt

08.02.17

Gemeinsame Pressemitteilung

  • E.ON sieht in Hotelindustrie wichtigen Markt für Energieeffizienz und Reduzierung von CO2-Emissionen
  • Radisson Blu in Frankfurt erstes Hotel in Europa mit Brennstoffzelle der Industrieklasse
  • Bundesverkehrsministerium fördert Projekt mit mehr als 800.000 Euro

Radisson Blu und E.ON setzen neue Maßstäbe in puncto Nachhaltigkeit in der Hotelindustrie: Dank einer hochinnovativen dezentralen Lösung wird das Frankfurter Radisson Blu Hotel in Zukunft saubere Energie selbst erzeugen. Dafür errichtet E.ON in Frankfurt eine Brennstoffzelle, die gegenüber konventionellen Energieerzeugungsanlagen einen entscheidenden Vorteil hat: Während des verbrennungslosen Prozesses, bei dem Strom und Wärme entstehen, fallen nahezu keine Schadstoffe wie Stickstoff oder Feinstaub an. Mit dem Einsatz der Brennstoffzellentechnologie kann das Radisson Blu Hotel daher den Großteil der für den Hotelbetrieb benötigten Energie schadstofffrei erzeugen.

Mit über 400 Zimmern und Suiten hat das architektonisch auffällige, in runder Form gebaute Radisson Blu einen hohen Energiebedarf, der bislang vollständig aus dem Netz gedeckt wurde. Ab Spätsommer 2017 wird die Brennstoffzelle über mindestens 10 Jahre rund drei Gigawattstunden (GWh) Strom und zwei GWh Wärme für das Hotel liefern. Die hocheffiziente Technologie ermöglicht Radisson Blu außerdem, die CO2-Emissionen um jährlich rund 600 Tonnen zu senken. Dieser Wert entspricht dem CO2-Ausstoß von circa 50.000 Mittelklassewagen auf 100 Kilometern.

„Wir sind sehr stolz darauf, dieses zukunftsweisende und in dieser Größenordnung einzigartige Projekt in Europa umzusetzen. Damit verstärken wir unser innovatives Engagement in Sachen Nachhaltigkeit und kommen unserem ambitionierten Think Planet Ziel, bis 2020 den CO2-Verbrauch in unseren Hotels um weitere 10 Prozent zu reduzieren, einen wichtigen Schritt näher“, sagt Inge Huijbrechts, Vice President Responsible Business bei der Carlson Rezidor Hotel Group, der Muttergesellschaft der Radisson Blu Hotels.

E.ON sieht in der Hotelindustrie hohes Potential für Energieeinsparungen: Energieintensive Prozesse wie Warmwasseraufbereitung, Beleuchtung und Kühlung führen dazu, dass Hotelbetriebe ganzjährig hohen Strom- und Wärmebedarf haben. Im Vergleich zu Bürogebäuden hat die Hotelindustrie daher auch relativ hohe Energiekosten – im Schnitt zwischen 5 und 10 Prozent des Betriebsumsatzes.

Schätzungen zufolge entfallen in Deutschland circa fünf Millionen Tonnen CO2-Emissionen jährlich auf die Hotelindustrie. Gleichzeitig gewinnt das Thema Nachhaltigkeit immer mehr an Relevanz für Hotelgäste. „Die kontinuierlich wachsende Hotelindustrie ist ein wichtiger Zukunftsmarkt für das Geschäftsfeld Energielösungen von E.ON. Innovative Energielösungen wie die Brennstoffzelle können für Hotels einen echten Mehrwert liefern, da sie die Energiekosten erheblich senken und die Umweltfreundlichkeit deutlich erhöhen – bis hin zur Klimaneutralität“, so Karsten Wildberger, Mitglied des Vorstands der E.ON SE.

Das Projekt wird über das „Nationale Innovationsprogramm Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie“ des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur mit insgesamt 800.541 Euro gefördert. Ziel dieses Programms, das von der Nationalen Organisation Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie (NOW) GmbH koordiniert wird, ist die Entwicklung und Marktvorbereitung von international konkurrenzfähigen Produkten der Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie. Das Unternehmen FuelCell Energy Solutions wird die Brennstoffzelle für das Projekt liefern und gemeinsam mit E.ON per Fernsteuerung überwachen, um die bestmögliche Effizienz der Anlage zu gewährleisten.

Über Radisson Blu

Radisson Blu® ist eine der weltweit führenden Hotelmarken, die nahezu 300 Hotels in 69 Ländern betreibt. Radisson Blu‘s dynamischer und moderner Ansatz in puncto Gastfreundschaft wird getragen von der einzigartigen Servicephilosophie „Yes I Can!SM“. Alle First Class Hotels bieten eine Reihe charakteristischer Besonderheiten an, die ganz auf die Ansprüche des modernen Reisenden eingeht, inklusive einer „100% Satisfaction Guarantee“. Bekannt als Marke mit dem Motto „Hotels Designed to Say YES!SM“, begeistert Radisson Blu mit einem lebendigen modernen Zeitgeist und besonderer Liebe zum Detail. Die Standorte der Radisson Blu Hotels befinden sich in den Toplagen großer Metropolen, an Flughäfen und Feriendestinationen weltweit.

Radisson Blu ist Teil der Carlson Rezidor Hotel Group, dazu gehören ebenfalls die Marken Quorvus Collection, Radisson®, Radisson Red, Park Plaza®, Park Inn® by Radisson und Country Inns & Suites By CarlsonSM. Für Reservierungen und mehr Informationen besuchen Sie www.radissonblu.com. Oder verbinden Sie sich mit Radisson Blu in den sozialen Netzwerken: Twitter, Instagram und Facebook.

Über E.ON Connecting Energies

Als eine Tochter des E.ON-Konzerns ist E.ON Connecting Energies spezialisiert auf integrierte Energielösungen für Kunden aus Gewerbe und Industrie sowie dem öffentlichen Sektor. Das Unternehmen bietet maßgeschneiderte Lösungen in den Bereichen Energieeffizienz, dezentrale Energieerzeugung, Flexibilität, Virtuelle Kraftwerke und Batteriespeicher. Als Energiepartner erzielt E.ON Connecting Energies Kosteneinsparungen und senkt den Energieverbrauch sowie die CO2-Emissionen für Kunden nachhaltig.

Diese Pressemitteilung enthält möglicherweise bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung des E.ON-Konzerns und anderen derzeit verfügbaren Informationen beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken und Ungewissheiten sowie sonstige Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Leistung der Gesellschaft wesentlich von den hier abgegebenen Einschätzungen abweichen. Die E.ON SE beabsichtigt nicht und übernimmt keinerlei Verpflichtung, derartige zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.