E.ON verkauft Anteile an Batterielösungsanbieter Greensmith

15.05.2017

  • Investition trägt Früchte
  • Unternehmen setzen Zusammenarbeit fort

Vor 18 Monaten investierte E.ON in das US-amerikanische Unternehmen Greensmith, einem der größten Anbieter auf dem Markt für Energiespeicher. Mit der Beteiligung hat E.ON sein Portfolio an dezentralen Energielösungen ausgebaut. Greensmith wurde nun von Wärtsilä übernommen, einem weltweit führenden Unternehmen im Bereich Spitzentechnologie für den Marine- und Energiemarkt aus Finnland.

„Greensmith ist einer der wahren Pioniere im Energiespeichergeschäft. Nach einer erfolgreichen Zusammenarbeit als Investor und Geschäftspartner werden wir die Beziehung zu Greensmith als Teil von Wärtsilä mit dem Ziel fortsetzen, noch bessere Energiespeicherlösungen für unsere Kunden in Europa und den USA anbieten zu können,“ sagt Philipp Ulbrich, Vice President Strategic Scouting und Co-Investment bei E.ON.

Die Kombination von Kapitalbeteiligung und Geschäftspartnerschaft hat beiden Unternehmen einen Mehrwert verschafft. E.ON begann die Zusammenarbeit mit Greensmith bei einem 10-Megawatt-Speicherprojekt in Tucson, Arizona. Im September 2016 erhöhte E.ON seinen Anteil an Greensmith. Parallel wurden zwei weitere Speicherprojekte in Texas begonnen.

Diese Pressemitteilung enthält möglicherweise bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung des E.ON-Konzerns und anderen derzeit verfügbaren Informationen beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken und Ungewissheiten sowie sonstige Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Leistung der Gesellschaft wesentlich von den hier abgegebenen Einschätzungen abweichen. Die E.ON SE beabsichtigt nicht und übernimmt keinerlei Verpflichtung, derartige zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.