Land Berlin und E.ON schließen Kooperationsvereinbarung für die Weiterentwicklung der kommunalen Gasversorgung in Berlin

Gemeinsame Pressemitteilung

Das Land Berlin und E.ON haben sich auf eine enge Kooperation für die Weiterentwicklung der kommunalen Gasversorgung in Berlin verständigt. Mit der Vereinbarung erreichen die Partner einen wichtigen Meilenstein bei der Umsetzung des Senatsbeschlusses vom 10. November 2015, in dem das Zielbild des Landes für die kommunale Gasversorgung beschrieben und E.ON als präferierter industrieller Partner im Bereich Gas ausgewählt wurde. Die Vereinbarung sieht neben einer Mehrheitsbeteiligung des Landes am Gasnetz in Berlin auch eine neue Beteiligungsstruktur für die GASAG AG vor.

Mit der Vereinbarung streben das Land Berlin und E.ON an, die Umsetzung der urbanen Energiewende zu beschleunigen. Das gilt insbesondere für die Reduktion von CO2-Emissionen um 85 Prozent bis zum Jahr 2050. Dafür wollen die Partner gemeinsam für die Stadt ein Transformationsmodell hin zu einer innovativen, nachhaltigen und kundenfreundlichen Energieversorgung entwickeln und Berlin als Smart City voranbringen. E.ON hat sich zu Beginn des Jahres neu aufgestellt und konzentriert sich seitdem auf Energienetze, Kundenlösungen und Erneuerbare Energien.

Das Land Berlin und E.ON bekräftigen, auch über eine gesellschaftsrechtliche Partnerschaft hinaus für die Umsetzung der Energiewende in Berlin kooperieren zu wollen. Ein Instrument wird beispielsweise die ebenfalls vom Senat geplante Energiewendeplattform sein, die mit allen Interessierten – unter Einschluss dezentraler Initiativen wie Energiegenossenschaften – Projekte zur Energiewende koordiniert und in sie investiert.

Dazu sagte Finanzsenator Dr. Matthias Kollatz-Ahnen: „Wir müssen die Umsetzung der Energiewende in Berlin deutlich beschleunigen. Dafür ist ein stärkeres gesellschaftsrechtliches Engagement des Landes ein wichtiges Instrument. E.ON hat gezeigt, dass es im Bereich der Gasversorgung ein motivierter und kompetenter Partner für das Land Berlin werden kann. Diese Partnerschaft schafft eine starke Grundlage für die Beschleunigung der Energiewende in Berlin.“

E.ON-Vorstandsmitglied Leonhard Birnbaum hob hervor: „Das Land Berlin und die neue E.ON haben viel gemeinsam. Uns verbinden insbesondere die gleichen Ziele für eine urbane Energiewende in der Hauptstadt. Mit der jetzt geschlossenen Kooperationsvereinbarung für eine zukunftsorientierte Gasversorgung kommen wir einen wichtigen Schritt voran auf dem Weg zu einer Erfolg versprechenden Partnerschaft. Darüber freuen wir uns sehr.“

Diese Pressemitteilung enthält möglicherweise bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung des E.ON-Konzerns und anderen derzeit verfügbaren Informationen beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken und Ungewissheiten sowie sonstige Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Leistung der Gesellschaft wesentlich von den hier abgegebenen Einschätzungen abweichen. Die E.ON SE beabsichtigt nicht und übernimmt keinerlei Verpflichtung, derartige zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.