E.ON festigt kulturelles Engagement in Berlin und setzt Unterstützung des Festival of Lights fort

22.09.16

  • Berliner Fernsehturm auf dem Alexanderplatz wird Hauptattraktion
  • Jeder kann mit eigenen Berlin-Motiven Teil eines Lichtkunstprojekts werden

Im Zuge der verstärkten Positionierung in Berlin festigt E.ON sein kulturelles Engagement und unterstützt erneut das Festival of Lights als Sponsor. Das international etablierte Lichtkunst-Ereignis findet vom 7. bis 16. Oktober statt und wird wieder ein Millionenpublikum aus aller Welt begeistern. Lichtkünstler verwandeln dabei Berliner Sehenswürdigkeiten mit mehrdimensionaler Videotechnik in lebendige Kunstwerke.

Festival of Lights Berlin

Mit Unterstützung von E.ON wird der Berliner Fernsehturm am Alexanderplatz in diesem Jahr die Hauptattraktion des Festivals sein. Im Rahmen der Aktion „We love Berlin“ kann dabei jeder Teil eines großartigen Lichtkunstprojekts werden. Und das geht so: Bis zum 26. September wird ein Berlin-Foto oder kurzes Video über die Festival-of-Lights-Website eingereicht. Aus den schönsten Einsendungen entwirft die Berliner Künstlerin Tina Zimmermann eine Collage, die während des Festivals allabendlich auf den Fernsehturm projiziert und über Berlin leuchten wird.

Darüber hinaus bietet E.ON den Besuchern die Möglichkeit, auf Ihrem Smartphone in Echtzeit die attraktivsten Illuminationen zu verfolgen. Eine von E.ON eingerichtete so genannte „Heatmap“ zeigt die Standorte des Festivals, an denen jeweils aktuell die meisten Fotos geschossen werden. Dazu laden die Teilnehmer ihr Festival-Bild auf dem Foto-Netzwerk Instagram hoch und versehen es mit dem Hashtag #lightsbyEON. Auf der „Heatmap“ sehen sich alle Fotografen als leuchtende Punkte. Die Plattform www.eon-fol.com verbindet alle Aktivitäten. Unter allen Teilnehmern verlost E.ON eine Reise für zwei Personen zu den Nordlichtern nach Island.

„E.ON ist ein innovativer Partner, der eigene Ideen in das Festival einbringt. Dabei ist es das gemeinsame Ziel von E.ON und dem Festival, die Lebensqualität in Berlin zu steigern. So zieht unsere Stadt den größtmöglichen Nutzen aus der Partnerschaft“, sagte Birgit Zander, Leiterin des Festival of Lights, bei der Vorstellung des Programms in Berlin.

„Wir haben uns zum Ziel gesetzt, Berlin bei der Umsetzung seiner ambitionierten Klimaschutzziele zu unterstützen und als internationalen Leuchtturm für die urbane Energiewende zu positionieren. Wenn wir als Sponsor des Festival of Lights gleichzeitig einen Beitrag leisten, um Berlin als internationale Kulturmetropole zu etablieren, dann passt das hervorragend zusammen“, betont Marten Bunnemann, der als Leiter der Geschäftsentwicklung von E.ON Deutschland die Aktivitäten von E.ON in Berlin verantwortet.

E.ON ist größter Anteilseigner des Berliner Gasversorgers Gasag, unterhält mehrere Standorte in Berlin und baut zurzeit eine Einheit für „Sustainable City Solutions“ in Berlin auf, um von hier entscheidende Impulse für die urbane Energiewende in Deutschland zu setzen. E.ON hat sich strategisch vollkommen neu ausgerichtet und konzentriert sich heute ausschließlich auf Kunden, intelligente Energienetze und Erneuerbare Energien.

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen auf der Grundlage gegenwärtiger Annahmen und Prognosen des Managements der E.ON Group sowie weiterer Informationen, die auf E.ON verfügbar sind. Verschiedene bekannte und unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können zu substantiellen Unterschieden zwischen den tatsächlichen zukünftigen Ereignissen, der finanziellen Situation, der Entwicklung oder Performance des Unternehmens und den hier veröffentlichten Einschätzungen führen. E.ON beabsichtigt und verantwortet weder die Aktualisierung dieser zukunftsgerichteten Aussagen noch Ihre Anpassung an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen.