E.ON baut Geschäft für hocheffiziente Kundenlösungen in Belgien aus

15.11.16

  • Promat und E.ON gehen langfristige Energiepartnerschaft ein
  • Große Kraft-Wärme-Kopplungsanlage für Hersteller von Wärmedämmung
Promat Standort Tisselt

E.ON und das belgische Unternehmen Promat haben eine langfristige Partnerschaft für nachhaltige Energieerzeugung vereinbart. Auf dem Produktionsgelände von Promat in Tisselt nahe Antwerpen wird E.ON eine hocheffiziente Kraft-Wärme-Kopplungsanlage (KWK) bauen, besitzen und betreiben. Die Anlage besteht aus einer 4-Megawatt-Gasturbine sowie einem Abwärme-Dampferzeuger und wird kostengünstig und klimaschonend Strom und Dampf für die Herstellung von bautechnischem Brandschutz und Wärmedämmung liefern.

Die Stromerzeugung der KWK-Anlage für Promat entspricht dem Bedarf einer Kleinstadt mit 4.500 Haushalten. Mit einem Brennstoffnutzungsgrad der kombinierten Technik von mehr als 80 Prozent werden zudem jährlich rund 2.000 Tonnen weniger CO2 ausgestoßen als bei vergleichbarer Storm- und Wärmeerzeugung.

Die Anlage für Promat ist bereits die zweite große dezentrale KWK-Anlage, die E.ON seit Anfang 2016 in Belgien baut. Das Unternehmen plant, sein Angebot an umweltfreundlichen Energielösungen in Belgien weiter auszubauen. “Nachhaltige Lösungen, mit denen Unternehmen ihre Energiekosten sowie CO2-Emissionen senken, werden eine Schlüsselrolle in der Energiewelt der Zukunft spielen. Belgien ist ein Markt mit großem Potential für dezentrale Energielösungen. Immer mehr Kunden wollen nicht nur ihre Kosten senken, sondern auch zum Klimaschutz beitragen. Dafür haben wir maßgeschneiderte Angebote, die europaweit auf eine immer größere Nachfrage stoßen. Wir haben unser Team in Belgien bereits verstärkt und wollen künftig noch individueller auf die Bedürfnisse insbesondere von kleinen und mittelständischen Unternehmen eingehen“, sagt Bernd Schumacher, CEO von E.ON Connecting Energies.

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen auf der Grundlage gegenwärtiger Annahmen und Prognosen des Managements der E.ON Group sowie weiterer Informationen, die auf E.ON verfügbar sind. Verschiedene bekannte und unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können zu substantiellen Unterschieden zwischen den tatsächlichen zukünftigen Ereignissen, der finanziellen Situation, der Entwicklung oder Performance des Unternehmens und den hier veröffentlichten Einschätzungen führen. E.ON beabsichtigt und verantwortet weder die Aktualisierung dieser zukunftsgerichteten Aussagen noch Ihre Anpassung an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen.