Wahldividende findet erneut hohen Zuspruch bei E.ON-Aktionären

02.06.15

  • Wie im Vorjahr liegt die Annahmequote bei 37 Prozent
  • E.ON gibt circa 20 Millionen Aktien aus dem eigenen Bestand an Aktionäre aus

Nach 2014 hat die E.ON SE ihren Aktionären in diesem Jahr erneut angeboten, die Bardividende in Höhe von 0,50 Euro je Aktie teilweise in eigene Aktien der E.ON SE zu tauschen. Die Aktionäre konnten bis zum 27. Mai 2015 0,36 Euro ihres Dividendenanspruchs je Aktie eintauschen. Die restlichen 0,14 Euro werden jeweils in bar ausgeschüttet und gegebenenfalls zur Abgeltung von Steuern verwendet.

Die Aktionäre von E.ON machten erneut in großem Umfang von ihrem Wahlrecht Gebrauch. Die Annahmequote lag auch in diesem Jahr bei 37 Prozent. Insgesamt werden für die Wahldividende circa 20 Millionen Aktien verwendet und an die Aktionäre ausgegeben. Dies entspricht einem Betrag von circa 260 Millionen Euro. Sowohl die Auszahlung der sonstigen Bardividende in Höhe von circa 706 Millionen Euro als auch die Lieferung der zugeteilten E.ON-Aktien finden am 5. Juni 2015 statt.

„Seit Bekanntgabe der Abspaltungspläne im November 2014 befindet sich E.ON in einem herausfordernden Transformationsprozess, der die Unterstützung unseres breit gefächerten Aktionärskreises braucht. Vor diesem Hintergrund freut uns die erneut hohe Resonanz sowohl unserer institutionellen Investoren als auch unserer Privataktionäre sehr. Wir danken unseren Aktionären für das Vertrauen.“, erklärte Michael Sen, neuer Finanzvorstand der E.ON SE.

Diese Pressemitteilung enthält möglicherweise bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung des E.ON-Konzerns und anderen derzeit verfügbaren Informationen beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken und Ungewissheiten sowie sonstige Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Leistung der Gesellschaft wesentlich von den hier abgegebenen Einschätzungen abweichen. Die E.ON SE beabsichtigt nicht und übernimmt keinerlei Verpflichtung, derartige zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.