Kapitalerhöhung von 800 Millionen R$ sichert Wachstum und Projektrealisierung bei brasilianischer MPX

04.07.13

E.ON unterstützt Kapitalerhöhung mit 0,4 Milliarden R$

Die Anteilseigner von MPX haben sich auf eine privatfinanzierte Kapitalerhöhung in Höhe von 800 Mio. brasilianischen Reals (R$, 0,3 Mrd. Euro1) geeinigt. Die Kapitalerhöhung wird zu einem Preis von 6,45 R$ (2,21 Euro1) pro Aktie vorgenommen.

E.ON wird sich an der Kapitalerhöhung mit einer Investition in Höhe von rund 0,4 Mrd. R$ (0,1 Mrd. Euro1) beteiligen.

„E.ON begrüßt die Kapitalerhöhung, die die Finanzkraft von MPX stärkt und das Wachstum des Unternehmens sichert“, sagte Johannes Teyssen, Vorstandvorsitzender von E.ON. „Die geplanten und im Bau befindlichen Kraftwerke zur konventionellen Energieerzeugung und zur Erzeugung aus Erneuerbaren werden die Versorgungssicherheit in Brasilien deutlich verbessern und sowohl für MPX als auch für E.ON erheblichen Mehrwert schaffen.“

Eike Batista legt seine Ämter als Chairman und Mitglied des Board von MPX nieder. Jørgen Kildahl, Mitglied des Vorstandes der E.ON SE, ist für einen Übergangszeitraum zum Chairman ernannt worden.

Dazu Jørgen Kildahl: „E.ON dankt Eike Batista für seinen großen Beitrag zur Entwicklung von MPX, das er seit seiner Gründung in 2001 zu einem der führenden Energieunternehmen in Brasilien geformt hat. E.ON unterstützt jetzt die Weiterentwicklung des grundsoliden Unternehmens, vor allem bei der Umsetzung seiner ambitionierten und vielversprechenden Projektpipeline.“

MPX wird in Kürze mit einem neuen Namen auftreten und seinen Sitz an den Standort des E.ON-MPX Joint Venture verlagern.

Die vereinbarte privatfinanzierte Kapitalerhöhung, an der sich E.ON mit 0,4 Mrd. R$ (0,1 Mrd. Euro1) beteiligen wird, soll innerhalb der nächsten 40 Tage durchgeführt werden. Den darüber hinaus gehenden Betrag übernimmt die Investmentbank BTG Pactual. Auch die brasilianische Entwicklungsbank BNDES, die ebenfalls über eine nennenswerte Beteiligung an MPX verfügt, prüft eine Teilnahme an der Kapitalerhöhung.

Das jetzt vereinbarte Vorgehen ersetzt die angekündigte öffentliche Kapitalerhöhung, nachdem sich in den letzten Wochen das Marktumfeld in Brasilien deutlich verschlechtert hatte. Die durch die Kapitalerhöhung gestärkte Finanzkraft von MPX wird eine solide finanzielle Basis für die Umsetzung der Projekte des Unternehmens bilden.

MPX hat bereits Kraftwerke mit einer Gesamtleistung von 1,7 Gigawatt (GW) in Betrieb genommen und wird weitere 1,1 GW im Laufe dieses Jahres in Betrieb nehmen. Das Unternehmen wird verstärkt auch an Auktionen für den Bau neuer Erzeugungskapazitäten teilnehmen, um auf diese Weise das Projektportfolio von derzeit 10 GW weiter auszubauen.

Dazu Johannes Teyssen: „Auf Basis der jetzt getroffenen Vereinbarungen kann MPX wieder deutlich mehr Fahrt aufnehmen und seine ganze Kraft in die Umsetzung seiner ambitionierten Wachstumspläne setzen. Als einer der größten Anteilseigner werden wir diese Pläne mit unserer Erfahrung und unserem Knowhow unterstützen und vorantreiben. Das Unternehmen soll eine führende Rolle im brasilianischen Energiemarkt spielen und so wesentlich zum Erreichen der Ziele beitragen, die wir uns für unser Engagement in Märkten außerhalb Europas gesetzt haben.“

1Zugrundeliegender Wechselkurs: 2,92 R$ = 1 Euro.
Diese Pressemitteilung enthält möglicherweise bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung des E.ON-Konzerns und anderen derzeit verfügbaren Informationen beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken und Ungewissheiten sowie sonstige Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Leistung der Gesellschaft wesentlich von den hier abgegebenen Einschätzungen abweichen. Die E.ON SE beabsichtigt nicht und übernimmt keinerlei Verpflichtung, derartige zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.