E.ON verkauft Anteile an E.ON Westfalen Weser

26.06.13

Verträge mit kommunalen Anteilseignern unterzeichnet

E.ON hat mit einem Konsortium aus kommunalen Anteilseignern einen Vertrag zur Veräußerung ihres 62,8-prozentigen Anteils an der E.ON Westfalen Weser AG unterzeichnet. Im Zuge der Transaktion kauft E.ON die E.ON Westfalen Weser Vertrieb GmbH sowie weitere durch E.ON Westfalen Weser AG gehaltene Beteiligungen zurück. Insgesamt erzielt E.ON aus dieser Transaktion einen Mittelzufluss von rund 360 Millionen Euro. Die Transaktion soll zeitnah zur Unterzeichnung der Verträge abgeschlossen werden.

Mit dem Verkauf der E.ON Westfalen Weser kommt E.ON bei der Neuordnung seines deutschen Regionalversorger-Geschäftes einen weiteren wesentlichen Schritt voran. E.ON hatte Mitte 2012 angekündigt, seine Investitionen zu bündeln und bei der Gestaltung der Energiewende zielgerichtet und effizient einzusetzen. Aus diesem Grund will sich E.ON auf die vier Regionalversorger E.ON Avacon, E.ON Bayern, E.ON edis und E.ON Hanse konzentrieren.

Ingo Luge, Vorsitzender der Geschäftsführung von E.ON Deutschland, sagte zur Vertragsunterzeichnung: „Wir danken den kommunalen Verhandlungspartnern für die immer konstruktiven und respektvoll geführten Gespräche. Auf dieser Basis ist es uns gelungen, in kurzer Zeit einen für beide Seiten positiven Abschluss der Verhandlungen zu erreichen. Mit der E.ON Westfalen Weser geben wir moderne und zuverlässige Strom- und Gasnetze in verantwortungsvolle Hände.“

E.ON Westfalen Weser betreibt rund 31.500 Kilometer Strom- und 4.000 Kilometer Gasnetze in Teilen von Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen. Das Unternehmen, das auch in der Trinkwasser- und Wärmeversorgung tätig ist, hat seinen Hauptsitz in Paderborn und beschäftigt rund 1.000 Mitarbeiter.

Für Strom- und Gaskunden im Netzgebiet der E.ON Westfalen Weser ändert sich durch den Verkauf des regionalen Netzbetreibers nichts. Grundversorger und damit Energielieferant für die überwiegende Zahl der Kunden ist in weiten Teilen des Netzgebietes die E.ON Westfalen Weser Vertrieb GmbH.

Diese Pressemitteilung enthält möglicherweise bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung des E.ON-Konzerns und anderen derzeit verfügbaren Informationen beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken und Ungewissheiten sowie sonstige Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Leistung der Gesellschaft wesentlich von den hier abgegebenen Einschätzungen abweichen. Die E.ON SE beabsichtigt nicht und übernimmt keinerlei Verpflichtung, derartige zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.