E.ON zeigt Haltung und bezieht Position – für ein nachhaltiges, demokratisches Energiesystem, das die Menschen in die Energiewende einbezieht. Für diese neue Energiewelt verstehen wir uns als Anwalt. Um das Ziel einer klimafreundlichen Zukunft zu verwirklichen, suchen wir den Dialog mit Politik, Verwaltungen, Verbänden und unseren Kunden.

An dieser Stelle finden Sie unsere Positionen.

Johannes Teyssen
Photovoltaik

EEG 2021 - Licht und Schatten bei der anstehenden Novelle

Bis zum Jahresende muss das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) erheblich angepasst werden. Wesentlicher Grund hierfür sind die gesetzlich verschärften Klimaschutzziele. Bis zum Jahr 2030 beträgt der Anteil erneuerbarer Energien am Bruttostromversbrauch mindestens 65 Prozent, die Klimaneutralität wird im Jahr 2050 erreicht. Laut Kabinettbeschluss sollen Windkraft und Photovoltaik-Freiflächenanlagen hierfür einen gewichtigen Beitrag leisten.

Wasserstoff – Klimaretter oder nur „brennbare Luft“?

Was wir heute als Wasserstoff bezeichnen, nannte der britische Naturwissenschaftler Henry Cavendish „brennbare Luft“, als er Mitte des 18. Jahrhunderts das damals noch unbekannte Gas entdeckte. Auf dem Weg zu einer nachhaltigen Energieversorgung kann diese „brennbare Luft“ zum Schlüssel für die Energiewende werden.

Wasserstoff

Kraft-Wärme-Kopplung

Das Schweizer Taschenmesser der Energieerzeugung

Der Name legt es nahe: Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) vereint zwei Technologien in einer. KWK-Anlagen erzeugen mechanische Energie, aus der Strom erzeugt wird und gleichzeitig nutzbare Wärme – sie sind damit eine Art Universalwerkzeug.

E.ON BHWK Neuenfelde

Vergabe der 450-MHz-Frequenz

Sichere Stromversorgung durch 450 MHz!?

Eine sichere und zuverlässige Stromversorgung ist die Grundlage für unser heutiges Leben. Praktisch alle Bereiche unserer Gesellschaft sind davon abhängig. Bereits ein kurzer Blackout – also ein flächendeckender Ausfall der Stromversorgung – würde das gesellschaftliche Leben und die Wirtschaft lahmlegen. Hierfür benötigen die Stromnetzbetreiber krisenfeste Kommunikationsinstrumente. Kann die in Deutschland neu zu vergebene 450 MHz-Frequenz hier helfen?

Vergabe der 450-MHz-Frequenz

Unternehmen brauchen externe IT-Experten

Rechtssicherheit schaffen für die Zusammenarbeit in agilen Arbeitsgruppen

Die Digitalisierung verändert unsere Gesellschaft rasant, es geht dabei um mehr als den Einsatz neuer Technologien oder den Verzicht auf Papier. Unternehmen müssen flexibel auf diese Herausforderungen reagieren und Arbeitsweisen langfristig verändern. „Agiles Arbeiten“ lautet das Stichwort. Ein Aspekt hierbei: Um komplexe Aufgaben zu bewältigen, sind viele Betriebe immer stärker auf das Wissen von externen IT-Experten angewiesen. Die aktuelle Gesetzeslage birgt beim Einsatz solcher externer Spezialisten jedoch Risiken für alle Beteiligten. Die Einsatzmöglichkeiten insbesondere selbstständiger IT-Spezialisten in agilen Teams müssen daher rasch rechtssicher gestaltet werden.

Unternehmen brauchen externe IT-Experten

Den Ausbau der Erneuerbaren erneuern

Innovationsausschreibungen sollten Impulse für technologische Innovationen liefern

Am 1. September hätte es soweit sein sollen. Doch vorerst gibt es wenig Innovatives bei den Erneuerbaren-Ausschreibungen. Mit Enttäuschung und Kritik reagierten Verbände und Investoren von EEG-Anlagen jüngst auf den ersten Entwurf einer Verordnung zu den so genannten Innovationsausschreibungen im EEG. Die Idee dieser Ausschreibungen: neuen Technologien den Weg ebnen, ohne dass dafür die Kosten ins Uferlose steigen. Was muss beachtet werden, damit ein Mechanismus im EEG dieses Ziel erreichen kann?

Den Ausbau der Erneuerbaren erneuern

Das könnte Sie auch interessieren