Platz für neue Visionen

johannes teyssen

Johannes Teyssen

Seit 2016 hat unser Vorstandsvorsitzender Johannes Teyssen sowohl die Position des Chief Sustainability Officers als auch den Vositz des Councils inne und übernimmt somit auch den regelmäßigen Austausch mit dem Aufsichtsrat.

„Nachhaltigkeit ist ein Teil unserer Strategie und ein Versprechen gegenüber uns allen, also gegenüber unseren Kunden, Mitarbeitern, Investoren, aber auch an die Gesellschaft. Wir wollen nicht nur den verschiedenen Erwartungen an Energieunternehmen wie E.ON gerecht werden und gesetzliche Anforderungen einhalten. Wir wollen mehr, nämlich einen belegbaren Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung leisten. Und deshalb sind wir auch nie am Ziel, sondern streben mit unserer Nachhaltigkeitsstrategie eine stetige Verbesserung an. Immer wieder aufs Neue.“

Andreas Rörig

2016 haben wir eine neue Nachhaltigkeitsabteilung geschaffen, die sich vor allem als Berater und Ideengeber rund um das Thema Nachhaltigkeit versteht. Andreas Rörig leitet als Senior Vice President den Bereich Sustainability & HSSE.

„Klarer Fokus bei Nachhaltigkeit. Die Energiebranche durchlebt turbulente Zeiten. Viele Unternehmen müssen sich neu orientieren. Auch wir stellen uns immer wieder neuen Herausforderungen. Deshalb ist es umso wichtiger, dass wir bei der Nachhaltigkeit einen klaren Fokus behalten. Wir haben 5 Fokusbereiche identifiziert auf die wir uns konzentrieren und die allen unseren Mitarbeitern eine Orientierung für nachhaltiges Handeln geben. Ändern sich die Gegebenheiten, so justieren wir nach. Aber die Richtung bleibt die gleiche, immer nach vorne und immer besser werden.“    

andreas rörig
Speich

Ingo Speich

Wir haben Herrn Ingo Speich, Head of Sustainability im Portfoliomanagement bei Union Investment, im Januar 2017 zu einem Austausch mit unserem Sustainability Council eingeladen und ihn um eine Einschätzung gebeten, welche Auswirkungen unternehmerische Nachhaltigkeit auf Entscheidungen im Finanzsektor haben können.

Neben der Bewertung von finanziellen Kennzahlen stehen beim Nachhaltigkeitsinvestment sogenannte nichtfinanzielle bzw. indirekt-finanzielle Kennzahlen im Vordergrund. Dies sind Kennzahlen aus den Bereichen Umwelt, Soziales sowie Governance. Dabei zeigen nach Erfahrung von Union Investment insbesondere die Governance Aspekte die größten Risiken im Hinblick auf finanzielle Risiken auf.

„Insgesamt kann man schon sagen, dass Unternehmen mit einer guten Nachhaltigkeitsleistung, insbesondere im Governance Bereich, sich stärker mit ihrem Geschäft und den möglichen äußeren Einflüssen der Zukunft auseinandersetzen. Sie sind im Umgang mit Chancen & Risiken besser vorbereitet, agieren vorausschauender und reagieren schneller bei möglichen Herausforderungen. Deshalb integrieren wir Nachhaltigkeit in unserer Anlagestrategie und schauen dort sehr genau hin. Und zwar nicht nur auf einzelne Auszeichnungen, sondern analysieren konkrete Daten.“