Baroness Denise Kingsmill, CBE

Kingsmill

Anwältin am Supreme Court, Mitglied im Britischen Oberhaus

Frau Baroness Denise Kingsmill, geboren am 24. April 1947 in Rotorua, Neuseeland, ist Juristin mit Abschluss an der Universität Cambridge. Zu Beginn ihrer Karriere Marketingleiterin in der Textil- und Modeindustrie in London und Paris, bevor sie 1980 ihr Anwaltsexamen ablegte und eine Tätigkeit als Anwältin in London aufnahm. Von 1997 bis 2003 war sie stellvertretende Vorsitzende der britischen Wettbewerbskommission und Vorsitzende bei zahlreichen regulatorischen Untersuchungen in verschiedenen Branchen. Sie leitete zwei Regierungsuntersuchungen zu Vergütung und Anstellung von Frauen und arbeitswirtschaftlichen Themen. Im Jahr 2000 erfolgte die Ernennung zum CBE (Commander of the Order of the British Empire) und im Jahr 2006 die Bestellung in das House of Lords, in dem sie Mitglied des Wirtschaftsausschusses ist.

Mitglied im Aufsichtsrat der E.ON AG / E.ON SE seit 2011, gewählt bis zur Hauptversammlung 2018

Besondere Kenntnisse und Erfahrungen für die Aufsichtsratstätigkeit bei der E.ON SE:

Frau Baroness Kingsmill verfügt über eine umfassende Rechts- und Compliance-Expertise und umfangreiche Erfahrungen in Regulierten Industrien. Sie besitzt ausgewiesene Kenntnisse im Bereich HR sowie der damit verbundenen Themen der nachhaltigen Entwicklung und unternehmerischen Verantwortung. Durch ihre Mitgliedschaft im House of Lords sowie der Leitung umfangreicher Regierungsuntersuchungen ist Frau Baroness Kingsmill sehr erfahren in der Steuerung politischer und strategischer Prozesse.

Weitere Aufsichtsratsmandate:

+ Inditex S.A.1)
+ International Consolidated Airlines Group S.A.1)
+ Monzo Bank Ltd. (Vorsitz)
+ Telecom Italia S.p.A.1)

 
1Börsennotierte Gesellschaft

Aufsichtsratsmandate sind wie folgt gekennzeichnet:
* Mitgliedschaft in anderen gesetzlich zu bildenden Aufsichtsräten
+ Mitgliedschaft in vergleichbaren in- und ausländischen Kontrollgremien von Wirtschaftsunternehmen
Börsennotierte Gesellschaften und konzerninterne Mandate sind gesondert gekennzeichnet.