EGP Einblicke

Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen: Hier teilen unsere Trainees Ihre Erfahrungen aus dem Programm.

 

Ganesh
Ganesh Neupane
International E.ON Graduate Program, IT

„Die Möglichkeit, mit Kollegen über Ländergrenzen und Kulturen hinaus an spannenden Projekten zusammenzuarbeiten, war eine sehr wertvolle Erfahrung, ganz besonders so früh in meiner Karriere.“

„Während meines EGPs ging ich nach UK und Schweden für zwei Auslandsplacements. Als Nicht-Europäer war es wegen Visa- und Einreisebestimmungen schon an sich schwierig, diese beiden Länder zu bereisen, ganz zu schweigen von der nötigen Arbeitserlaubnis. Alle Prozesse wurden durch die Unterstützung durch das EGP-Team massiv für mich erleichtert. Ich wurde bei der Suche nach Apartments in beiden Ländern unterstützt und die zusätzlichen Kosten, mit denen man sich in Auslandseinsätzen gewöhnlich konfrontiert sieht, wurden durch zusätzliches Auslandstagegeld abgedeckt. Die Möglichkeit, mit Kollegen über Ländergrenzen und Kulturen hinaus an spannenden Projekten zusammenzuarbeiten, war eine sehr wertvolle Erfahrung, ganz besonders so früh in meiner Karriere.“

„Die Flexibilität, im EGP Neues ausprobieren und mich selbst herausfordern zu können, egal ob im Procurement oder in einem anderen Fachbereich, war für mich besonders wertvoll.“


Charolette
Charlotte Wegener
International E.ON Graduate Program, Procurement

„Als ich mich für das E.ON Graduate Program beworben habe, hatte ich gerade meinen MSc in Supply Chain Management abgeschlossen. Ich interessierte mich sehr für die vorgelagerte Wertschöpfungskette von Unternehmen und habe mich daher für das Procurement-Programm beworben.

In meinen Stationen im Procurement habe ich sehr nah am Geschäft auch an großen Tenderverfahren mitgearbeitet und somit einzigartige Einblicke in E.ONs Tagesgeschäft bekommen. Neben typischen Aufgaben des Einkaufsprozesses, wie z.B. dem Verhandeln mit Dienstleistern, durfte ich auch nach UK reisen um dort das Ausrollen der neuen Einkaufsrichtlinie zu begleiten. Für meine fünfte Station im EGP haben mein Mentor und ich entschieden, dass eine nicht einkaufsbezogene Station meinen Horizont erweitern würde. Deshalb habe ich für einige Monate bei Operations & Maintenance in unserer Offshore-Windflotte in Schweden gearbeitet. So nah an der Energieproduktion und mit Technikern zusammenzuarbeiten zeigte mir, wie wichtig es ist die Dinge einfach zu halten und nicht zu verkomplizieren. Während meines Einsatzes bekam ich eine Festanstellung angeboten, welche ich schlussendlich annahm.

Zu Beginn des Programms wusste ich recht sicher, wo ich gerne arbeiten wollte, als sich unerwartet weitere Türen für mich als Trainee geöffnet haben. Daher war die Flexibilität, im EGP Neues ausprobieren und mich selbst herausfordern zu können, egal ob im Procurement oder in einem anderen Fachbereich, für mich besonders wertvoll.“


Muzdat Juma
Muzdat Juma
International E.ON Graduate Program, IT

„Der Gedanke, durch meine Arbeit das Leben anderer Menschen verändern zu können, hat mich unfassbar motiviert.“

„E.ON Off Grid Solutions ist ein Teil des E.ON :agile Programms welches ich durch eine frühere Station kannte. Als E.ON Off Grid Solutions erklärte, sein Projekt in Tansania zu starten, konnte ich nicht anders als in das Projekt einzusteigen. Ich hielt diese Station für perfekt für mich, da ich aus Tansania komme und dort aufgewachsen bin, aber in Deutschland studiert und gearbeitet habe. Doch für diese Station war weit mehr nötig als mein tansanischer Charme. Die Hilfestellung, die ich brauchte, um mich auf diese unglaubliche Erfahrung vorzubereiten, war immens. Von ärztlichen Untersuchungen über Sicherheitsvorkehrungen bis hin zu Unterkunft und Anreise. Aber sowohl das EGP Team in Berlin, meine Home Unit als auch mein neues Team standen mir stets unterstützend zur Seite. Die größte Herausforderung für mich war, mich an mein neues Umfeld zu gewöhnen. Nach einigen Wochen des Auf und Abs in der interkulturellen Lernkurve sah ich ein, dass ich trotz meiner Herkunft auch einen Kulturschock erleben kann.

Nachdem ich mich an die neuen Lebensumstände gewöhnt hatte, realisierte ich erst all die Chancen, die sich mir durch diese Station boten. Der Gedanke, durch meine Arbeit das Leben anderer Menschen verändern zu können, hat mich unfassbar motiviert. Mit einer Zielsetzung wie dieser schienen alle Hindernisse überwindbar.

Meine Erfahrungen in Tansania haben Veränderungen bewirkt. Für mich selbst in Form von persönlichem Wachstum und für andere, durch eine gesteigerte Lebensqualität.“

„Durch seine Kontakte bin ich mittlerweile selbst gut vernetzt und konnte die wirklich spannenden Stationen finden.“


Dominic Hammann
Regional E.ON Graduate Program, Marketing & Sales

Für mich ist das Mentoring der wertvollste Bestandteil des E.ON Graduate Programs. Mein Mentor konnte mir nicht nur mit wertvollem Feedback in meiner ersten Station den Einstieg erleichtern, sondern begleitet mich aktiv durch mein Programm. Seine langjährige Erfahrung bei E.ON und sein gutes Netzwerk sind ein großes Plus, das ich schon voll für mich nutzen konnte. Durch seine Kontakte bin ich mittlerweile selbst gut vernetzt und konnte die wirklich spannenden Stationen finden. Wenn es um Stationen und meine Interessen geht, setzt sich mein Mentor stark ein und ist hierbei auch bereit, den extra Schritt für mich als Mentee zu gehen.

Durch eine lockere und offene Beziehung zu meinem Mentor können auch mal persönlichere Dinge besprochen werden und es gibt private Coaching-Tipps aus erster Hand. Und als ich ihn am ersten Tag mit seinem Doktortitel ansprach hat er nur gelacht und mir gesagt, dass ich das ganz schnell sein lassen kann.