Smart, Schön, Strom sparend

Smart Homes

Smart Homes sind mehr als eine Utopie verstaubter Science Fiction Filme

Das IoT (Internet of Things) ermöglicht die Verknüpfung von alltäglichen Gegenstände mit dem Internet. Diese Technik ist heute greifbar für alle, die sich das eigene Heim mit smarter Technik aufpeppen wollen. Smart Home-Besitzer fühlen sich nicht nur wie technikaffine Futuristen, sondern profitieren durch sichereres Wohnen, erhöhten Komfort und Energieeinsparung. Am Ende des Monats macht sich das deutlich im Geldbeutel bemerkbar. 

Smart Homes

In Deutschland fanden 72 Prozent der Befragten in der Studie „Leben in Europa“ von E.ON, dass Technik im eigenen Heim das Leben leichter mache.

Anwendungsbeispiele gibt es viele. Ein smarter Ofen hilft, Mahlzeiten auf den perfekten Garpunkt vorzubereiten. So können auch Küchen-Analphabeten ein perfektes Candlelight-Dinner zaubern. Intelligentes Fernsehen hilft danach den passenden Film zu finden und ein spracherkennendes Home-Audio-System reagiert schnell, wenn es Zeit für Musik anstatt des Films geworden ist.

Smart Home-Technologien können Haushalts- und Multimedia-Geräte schnell an die persönlichen Bedürfnisse anpassen – zu Hause oder unterwegs. Auch die endgerätelose Steuerung, etwa über Sprachbefehle oder Handzeichen, gewinnt zunehmend an Bedeutung.

Smarte Steuerung
Smart Home Steuerung
platzhalter

Ein weiterer Anwendungsbereich sind die smarten Sicherheitssysteme, die den eigenen vier Wänden einen erhöhten Sicherheitsstandard verleihen. Zum Beispiel ließe sich erkennen, wie die Kinder sicher nach Hause kommen, wer mal wieder das Süßigkeiten Fach geplündert hat oder ob die pflegebedürftige Oma am späten Vormittag immer noch im Bett schlummert. Die Einsatzmöglichkeiten beim Thema Sicherheit und Überwachung sind vielfältig. Natürlich reagiert so ein System auch schnell in Ernstfällen wie bei Einbrüchen oder Brandgefahr. So kann ein Smartphone Alarm ausgelöst oder gestochen scharfe Bilder in Echtzeit und in HD-Qualität gesendet werden.

Energie Einsparung

Smart Home-Besitzer haben ebenso die Möglichkeit durch intelligente Heizungssteuerungssysteme Energie zu sparen. Diese können automatisch Temperaturen entsprechend der Tageszeit oder Außentemperatur anpassen. Apps ermöglichen die Temperaturanpassung sogar von unterwegs. 

Wie genau wird Energie gespart?

Die Technologie dahinter nennt sich intelligenter Zähler. Diese neue Art von Gas- und Stromzähler liest die Daten digital ab und leitet diese an Energieunternehmen weiter.

Stromversorgungs Grafik

Seit 2016 gibt es ein neues Gesetz zur Digitalisierung in der Energiewende

Es besagt, dass analoge Stromzähler schrittweise durch digitale Stromzähler ersetzt werden. Energiekosten können so genauer berechnet werden. Auch Energieverbraucher haben es zukünftig leichter, ihren Verbrauch besser zu verstehen. Die Zeiten sich auf geschätzte Energierechnungen verlassen zu müssen, sind endgültig vorbei. Eine digitale Anzeige kann im Haushalt Daten, wie Verbrauch und Kosten zur Echtzeit-Nutzung bereitstellen. E.ON unterstützt als Smart-Meter-Dienstleister Energieunternehmen beim Rollout und Betrieb von intelligenten Messsystemen. Von der Planung bis zur Montage. 

Diese neue digitale Messtechnik hält nach und nach Einzug in die deutschen Haushalte. Und doch sind intelligente Häuser nur ein kleiner Bestandteil der Dinge, die das Internet of Things in den nächsten Jahren maßgeblich verändern wird.

Haben Sie sich selbst schon mal Gedanken gemacht, wie die Wohnungen, Häuser und vielleicht sogar Städte irgendwann einmal aussehen könnten? Lassen Sie uns Ihre Meinung wissen.

Aktuelle Produktlösungen finden Sie hier

Antonia Winne
Digital Communications & Social Media

Das könnte Sie auch interessieren