Großstadt-Schafe

Alexander Ihl
Autor
Alexander Ihl
Pressesprecher, E.ON SE
Schafe

Der Blick geht über die Dächer von München. Im Hintergrund leuchten die beiden Türme der Marienkirche. Schafe mähen, das Gras ist grün, und aus einem hölzernen Brunnen vor einer Almhütte plätschert Wasser. Wären da nicht die typischen Geräusche einer großen Baustelle, man könnte meinen, in mitten den Bergen zu sein.

Doch weit gefehlt: Das hier ist ein Dach eines Bürogebäudes im Münchner Osten, mit Bauarbeiten überall und jeder Menge urbanem Leben. Merkwürdig deplatziert in dieser Idylle wirken auch die großen Rohre und Würfel aus Edelstahl auf dem Dach, mitten im grünen Rasen und direkt neben dem kleinen Baby-Schaf, das sich über den Schatten freut, der von ihnen ausgeht.

All das ist Bestandteil der Almschule, auf dem Dach des WERK3-Gebäudes im Werksviertel-Mitte in München, die Kindern und Jugendlichen ein besonderes Stück Natur in die Stadt bringt. In der Almschule wird in Mitmach-Workshops der artgerechte und ressourcenschonende Umgang mit der Natur und Pflanzenwelt gezeigt und erlebt. Gleichzeitig werden Kinder spielerisch mit Themen wie Nachhaltigkeit, gesunder Ernährung oder Landwirtschaft vertraut gemacht – mitten in der Stadt.

Um die Almschule herum entsteht parallel mit dem Werksviertel-Mitte ein Stück neues, lebendiges München: Direkt am Ostbahnhof, auf einem Gelände, auf dem bis in die frühen 90er Jahre hinein Kartoffel-Knödel und viele andere Produkte der weltbekannten Marke Pfanni produziert wurden. Aber das ist eine andere Geschichte…

 

Schafe
Werksviertel-Mitte

Im Werksviertel-Mitte am Münchner Ostbahnhof entsteht ein innovatives urbanes Areal, das Raum zum Leben, Wohnen und Arbeiten bietet.

Die OTEC, Eigentümergesellschaft für die zentralen Flächen des ehemaligen Münchner Werksgeländes der Firma Pfanni, hat das E.ON Tochterunternehmen Bayernwerk Natur als Projektpartner zur Umsetzung eines innovativen Energiekonzepts ausgewählt. Mit dem hoch effizienten Energiekonzept wird Strom, Wärme und Kälte erzeugt. Ziel ist es, bis zu 80 Prozent des benötigten Stroms selbst zu erzeugen und direkt an die Bewohner des Werksviertels-Mitte zu liefern. Mit dem Energiekonzept kann sich das Werksviertel-Mitte somit weitgehend autark versorgen.

Schafe

Werksviertel, München: Energiezukunft und Wirklichkeit

 

Werksviertel - Urbanes Entwicklungsprojekt in München: 88,000 m² Neubau & Bestandsgebäude

COund Kostenreduktion: 40 Prozenz COweniger bei 10 Prozent weniger Energiekosten

Smartes und nachhaltiges Wohnen: Intelligente Plattform für Wärme, Kälte & Strom als Basis für kontinuierliche Innovation

Das könnte Sie auch interessieren