hummer

Fotos: Martin Hesz, Kreisel Electric

Österreicher fordern Terminators Hummer H1 heraus

Elektroautos werden immer beliebter. Auch wenn es noch immer einige Hindernisse – wie lange Ladezeiten oder die geringe Reichweite der Fahrzeuge – gibt, die den Fortschritt bisher bremsen. Wie wir bei E.ON arbeiten viele daran, diese Probleme zu lösen. So auch das österreichische Unternehmen Kreisel.

arnold
kreisel

Die große Umwandlung

Es rüstet konventionelle Fahrzeuge mit Elektromotoren um. So wurde der luxuriöse Mercedes-Benz G und der berühmte Porsche 910 in Elektroautos umgewandelt. Vor kurzem hat sich das Unternehmen an eine verrückte Idee gewagt: aus einer der unökologischsten Fahrzeug der Welt ein Elektroauto zu machen.

kreisel
Arnold Schwarzenegger

Hummer H1 und Arnold

Um welches Auto es sich hier handelt? Na klar: um den Hummer H1. In den 1990er Jahren hatte Arnold Schwarzenegger die amerikanische Firma AM General überzeugt, eine alternative Version des Militärfahrzeuges HMMWV (High Mobility Multipurpose Wheeled Vehicle) für private Kunden zu produzieren. Denn wegen seines hohen Spritverbrauches (von 25 Liter Benzin auf 100 Kilometer) fiel das Fahrzeug eher negativ auf.

490 PS und 300 Kilometer Reichweite

Die Österreicher benutzen zwei Elektromotoren an Vorder-und Hinterachse mit zusammen 490 PS. Zum Einsatz kamen hoch effiziente Batterien, die Kreisel im eigenen Labor entwickelt hat. Dank dieses Systems ist der Hummer bis zu 120km/h schnell. Seine Reichweite liegt bei rund 300 Kilometern. Wir finden: Diese Fakten sind für ein solch großes und 3,3 Tonnen schweres Fahrzeug sehr eindrucksvoll.

hum

Foto: Martin Hesz, Kreisel Electric

„Wir wollen, dass die Welt sieht was mit unserer Technologie alles möglich ist“, sagt Markus Kreisel, einer der Gründer von Kreisel Electric, über das Projekt.

Der elektrische Prototyp des Hummer H1 wurde anlässlich der Eröffnung eines neuen Forschungs- und Entwicklungszentrum der Kreisel Electric zum ersten Mal präsentiert. Der Zweck der Einrichtung ist die Entwicklung von neuen, effizienteren Batterien und Elektromotoren. Dazu kommt die Produktion von Elektroautos, Vans, Booten und leichten Flugzeugen. Bei der Eröffnung waren auch der damalige österreichische Kanzler Christian Kern und der Schauspieler Arnold Schwarzenegger zugegen.                                            

„Kreisel hat vergangenen Winter meinen Mercedes in ein Elektroauto umgewandelt. Nun haben sie dasselbe mit meinem Hummer H1 gemacht. Wenn es so weiter geht, fliege ich bald in einem elektrischen Flugzeug von Los Angeles nach Österreich“, sagte der bekannte Hollywood Schauspieler und ehemaliger Gouverneur Kaliforniens, über die Arbeit der österreichischen Ingenieure.

board

Die Eröffnung des neuen Forschungs- und Entwicklungszentrum der Kreisel Electric.

Author
Amanda Gläser-Bligh
Social Media and Digital Communications

Das könnte Sie auch interessieren