Autorin
Amanda Gläser-Bligh
Communications & Political Affairs

Was ist orange & blau und raucht gerne?

Es sind die Flammen aus unserer Gasleitung in Sarstedt (bei Hannover). Dort lernen unsere eigenen Mitarbeiter sowie Feuerwehrleute wie man den Brand einer Erdgasleitung richtig löscht.

Wir haben das Übungsgelände an einem kühlen Februarabend zusammen mit den Mitgliedern der Feuerwehr von Harsum besucht - einer kleinen Stadt in Niedersachsen, im Raum Hildesheim. Und dabei gelernt, dass diese Übungen nur jetzt, im Winter, stattfinden können. Andernfalls kann die Hitze und der Rauch des Feuers die Bäume auf dem Gelände beschädigen – gerade dann, wenn die Knospen zu blühen beginnen.

Die Feuerwehrleute wurden von unserem Mann bei Avacon, Mike Meyer, eingewiesen und konnten dabei schon vorab ein oder zwei Dinge darüber lernen, warum brennende Erdgasleitungen so besonders sind.

Es stinkt

Im Allgemeinen werden zwei Methoden verwendet, um festzustellen, ob Erdgas irgendwo austritt. Die erste ist der Einsatz eines Gerätes, das die Anteile des Gases in der Luft messen kann. Die Faustregel für Feuerwehr-Crews ist: Wenn mehr als 2% Erdgas in der Luft sind, dann betretet kein Gebäude. Die Explosionsgefahr ist zu hoch.

Die zweite ist, das geruchslose Gas am Geruch zu erkennen. Moment, haben wir nicht gerade gesagt, dass es geruchlos ist? Ja, schon, aber damit das Erdgas durchdringend riecht, fügen Netzbetreiber ihm einen „Duft“ hinzu, der wirklich jede Nase reizt. Denn es ist kein schöner Geruch, aber das sollte auch nicht so sein. Es ist einfach wichtig, sich im Klaren zu sein: Das ist ein Leck.

Avacon
Avacon

Pulverschnee, aber nicht zum Skifahren

Am besten löscht man eine Gasleitung mit speziellen Feuerlöschern, die Pulver verwenden. Denn das Pulver erstickt das Feuer, indem es eine Barriere zwischen dem brennenden Gas und der Sauerstoffquelle bildet. Aber versuchen Sie nie, ein Gasfeuer mit Wasser zu löschen. Das hilft oft gar nichts und kann Verletzungen verursachen, da sich das Wasser selbst erwärmen und Sie, wenn es spritzt, verbrühen kann.

Jetzt alle zusammen

Bei der Bekämpfung der Flammen ist es am besten, in Teams zu arbeiten Das Feuer ist wirklich groß und nur aufzuhalten, wenn alle gleichzeitig Ihren Feuerlöscher mit dem Wind auf die Flamme halten. In der ersten Runde der Brandbekämpfung in Sarstedt war die Flamme gerade und hoch. Aber nach einer Weile wechselten unsere Experten das Rohr, um so etwas wie einen Feuerballeffekt zu erzeugen. Die Flammen wurden ließen sich dann viel schwerer löschen und die Feuerwehrleute mussten alle zusammenarbeiten.

Ein künstlicher Regenbogen

Die Flamme selbst hat viele Farben, wobei der blaue Teil der Flamme der heißeste Teil ist (ca. 1400 - 1600 °C). Weiter von der Flamme entfernt fächert sich das Feuer in weiße, orange und rote Farbtöne auf.

Ein großes Dankeschön an alle!

Es war uns eine große Ehre, diese Feuerwehrleute an unserem Standort in Sarstedt zu empfangen und unser Wissen über Gasbrände mit ihnen zu teilen. So entsteht wirklich eine Win-Win-Situation. Wir helfen der Gemeinde und geben den tapferen Feuerwehrleuten die Möglichkeit, ihr Wissen in die Praxis umzusetzen. Und unsere Kunden können sich sicher sein, dass im Brandfall jemand die Gasleitung löscht, der weiß, was er tut. 

Das könnte Sie auch interessieren