Bildet ein Team, hackt in nur 48 Stunden das Zuhause der Zukunft – und freut euch über Respekt, Anerkennung und attraktive Geldpreise!

Wir suchen Talente wie dich, die sich Gedanken über Produkte und Dienstleistungen für das Smart Home von morgen machen.

Innerhalb von nur 48 Stunden gilt es, diese Gedanken zu verwirklichen – und gemeinsam mit deinem Team einen Prototyp zu entwerfen. Eine Expertenrunde entscheidet dann, wie bahnbrechend eure Idee wirklich ist und die besten Teams dürfen sich über attraktive Preise freuen. Hack the Home of the Future und zeige der Welt, wozu du heute schon fähig bist.

Bereit für eine spannende Herausforderung?
#eonhackathon #hackthefuturehome

Bereit für eine spannende Herausforderung?

Teilnehmer
50 Teilnehmer
teams
16 Teams
48 Stunden
48 Stunden
3 Preise
3 Preise

Wer kann teilnehmen?

Das Mindestalter liegt bei 18 Jahren und die Teilnahme ist kostenlos. Ein Abschluss in Informatik oder sonstige technische Qualifikationen sind nicht nötig. Kenntnisse in Betriebswirtschaft, Ingenieurwesen, Design, Big Data oder Technologie sind aber von Vorteil. Du kannst dein Team vorab bilden oder du kommst einfach vorbei und wir helfen dir, die besten Mitstreiter zu finden.  

Warum teilnehmen?

Gründe für eine Teilnahme gibt es genug. Zunächst einmal werden deine grauen Zellen innerhalb dieser unvergesslichen 48 Stunden richtig gefordert. Außerdem ist der Hackathon eine tolle Gelegenheit, mit einigen der hellsten Köpfe in ihren Bereichen zusammenzuarbeiten und (revolutionäre) Ideen für das Smart Home der Zukunft zu entwickeln. Unterstützt werdet ihr dabei von Mentoren und Coaches von E.ON, die euch helfen, eure Visionen vor Ort zu verwirklichen.

Was könnt ihr gewinnen?

1. Platz: 3.000 Euro
2. Platz: 1.500 Euro
3. Platz: 500 Euro

The Future Energy Home

In einem Smart Home sind Alltagsgegenstände drahtlos miteinander verbunden und kommunizieren zudem mit dem Internet. Ob es sich um einen Lautsprecher handelt, der Sprachbefehle erkennt oder um einen intelligenten Thermostat, der sich deinem Zeitplan anpasst: Die Technologie steht jedem zur Verfügung, der die Orte, an denen er lebt, arbeitet und seine Freizeit verbringt, verbessern möchte. Die Vorteile sind im wahrsten Sinne des Wortes greifbar und reichen von mehr Sicherheit im Haus über mehr Komfort bis hin zu energieeffizienterem Wohnen.

Soweit zum Stand der Dinge. Nun ist es an euch, die Idee des smarten Zuhauses weiter zu denken und uns zu zeigen, wie diese Technologien in nicht allzu ferner Zukunft weiterentwickelt werden können. Beeindruckt uns – wir freuen uns auf eure Ideen.

The Future Energy Home

Ideen für Inspiration

Wir möchten dich ermutigen, diese Herausforderung frei und unvoreingenommen anzugehen. Im Folgenden geben wir euch dennoch vier thematische Anregungen.

Heizungssysteme
Heizungssysteme

Durch Wetterumbrüche und Jahreszeiten, die mal mehr, mal weniger typisch sind, kann sich unser Heizbedarf fast täglich ändern. Ein Kälteeinbruch im Sommer oder überraschend warme Wintertage - wir sind auf der Suche nach Ideen, wie wir Häuser künftig noch intelligenter heizen können.

Energiemanagement
Energiemanagement

Zwischen Licht, Wärme, Wasser findet im Haus ein komplexes Zusammenspiel statt. Gibt es Wege, unsere Versorgungssysteme besser zu verwalten und zu überwachen als wir es bisher tun?

PV & Speicher
PV & Speicher

Photovoltaikzellen auf dem Dach wandeln die Energie der Sonne in saubere erneuerbare Energie um. Hurra! Aber sie haben ein "Problem": die Speicherung. Wo und wie kann man Sonnenenergie effektiv speichern, wenn sie gerade nicht benötigt wird?

Charge@Home
Charge@Home

Die meisten Elektroautos werden zu Hause geladen. Wir wollen das Laden daheim effizienter gestalten und die Lebensdauer der Akkus unserer E-Auto dadurch merklich verlängern. Aber wie?

Und so läuft der Hackathon ab

Bildet multidisziplinäre Teams, untersucht unseren umfangreichen Datenbestand und entwickelt innovative Lösungen für das Zuhause der Zukunft.

3. April: Teambuilding

Am Abend vor dem Hackathon gibt es eine Auftaktveranstaltung inklusive Reden, Speisen und Getränke. Dort bildet ihr eure Teams nach gemeinsamen Interessen und Ideen. Ob ihr euch kennt oder nicht, spielt dabei keine Rolle. Ihr entscheidet, mit wem ihr zusammenarbeiten wollt. Allerdings steigen eure Erfolgschancen entscheidend, wenn ihr euch in Teams mit unterschiedlichen Kompetenzen, aber gemeinsamen Visionen zusammenfindet.

4. April: Ideenfindung

Es kann losgehen! Am ersten Tag des Hackathons entwickeln die Teams ihre Ideen und Konzepte. Unterstützt werdet ihr dabei von engagierten Mentoren und Unternehmenspartnern, die euch als Coach und Ansprechpartner bei Problemen zur Seite stehen. Wichtig: Ein Tag mit vielen Brainstormings und anspruchsvollen Aufgaben wartet auf euch. Stellt am besten sicher, dass ihr ausgeschlafen seid!

5. April: Prototyping

Am zweiten Tag des Hackathons geht es ans Eingemachte! Aufbauend auf den Ideen und Konzepten vom Vortag machen die Teams Fortschritte bei der Entwicklung ihrer Prototypen. Egal ob groß und mächtig oder klein und diskret: Die Hauptsache ist, dass ihr eure Ideen über die Ziellinie bringt! Wenn ihr soweit seid, stellt ihr eure funktionierenden Ergebnisse einem Expertengremium vor. Die drei besten Teams dürfen sich über ein Preisgeld freuen.

Mehr über den Datensatz

Mehr über den Datensatz

Die Teams haben Zugriff auf einen umfangreichen Datensatz. So könnt ihr Daten aus einer völlig neuen Kategorie von Smart Home IoT-Geräten analysieren, die eine wahre Goldgrube an Informationen sind und auf den Messwerten von zehn Sensoren in hoher Auflösung basieren. Jedes Board produziert rund eine Million Datenpunkte pro Tag, synchronisiert mit Atomuhren. Ihr müsst jetzt nur die Daten analysieren, euch Gedanken machen und ein starkes Produkt entwickeln.

Ort

Design Offices Arnulfpark, München Luise-Ullrich-Straße 14, 80636 München
3. – 5. April 2019

Für mehr Informationen und eine Anfahrtsbeschreibung, besucht www.designoffices.de 

Häufig gestellte Fragen

Hackathons sind kollaborative IT-Entwicklungsveranstaltungen, die als Wettbewerbe gestaltet sind. Sie dauern in der Regel 24 oder 48 Stunden und das Ziel besteht darin, schnelle technologische Lösungen für vordefinierte Fragen zu finden. Außerdem machen sie eine ganze Menge Spaß!

Das Mindestalter für eine Teilnahme liegt bei 18 Jahren. Zudem sind die Plätze begrenzt, weshalb eine Registrierung nicht automatisch bedeutet, dass ihr auch einen Startplatz zugewiesen bekommt. Eure Chancen erhöht ihr, indem ihr auf dem Anmeldeformular schildert, warum ihr unbedingt beim Hackathon mitmachen wollt.

Der erste Sieger erhält ein Preisgeld in Höhe von 3.000 Euro. Das Preisgeld wird zu gleichen Teilen unter den Teammitgliedern aufgeteilt. Der zweite Preis beträgt 1.500 Euro, der dritte Preis 500 Euro. Auch hier müssen die Mitglieder jedes Teams das Preisgeld untereinander aufteilen.

Die Teilnahme ist kostenlos.

Nein, wir laden alle ein, sich zu bewerben, unabhängig von ihrer Fachrichtung, Universität oder Branche. Aber eine Leidenschaft für Engineering, Design, Technologie und Big Data macht durchaus Sinn.

Von allen teilnehmenden Teams wird erwartet, dass sie einen Prototyp ihrer Lösung erstellen, der in Form eines Werkstücks aus Soft- oder Hardware präsentiert wird. Während des Hackathons musst du deinen Code schreiben und deinen Prototyp bauen. Obwohl die Verwendung öffentlicher APIs erlaubt ist, solltest du dies offenlegen, bevor dein Team seine Abschlusspräsentation vor der Jury hält.

In erster Linie brauchst du einen Computer. Alles andere hängt von den spezifischen Anforderungen eures Projekts ab. Am besten nehmt ihr alle Materialien mit von denen ihr denkt, dass ihr sie benötigen könntet. Manche Geräte werden während der Veranstaltung auch kostenlos zur Verfügung gestellt. Kontaktiere uns, falls du hierzu nähere Informationen benötigst.

Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Damit du dich bestmöglich auf deine Ideen und den Bau der Prototypen konzentrieren kannst, garantieren wir darüber hinaus, dass die Nährwerte unserer Speisen und Getränke jene von Energy Drinks und Kartoffelchips übersteigen. 

Leider nein. Einzige Ausnahme: ein Nickerchen unter dem Schreibtisch mit Laptoptasche als Kopfkissen. Ansonsten seid ihr für eure Unterkunft selbst verantwortlich.

Wir melden uns zwei Wochen vor der Veranstaltung via E-Mail-Bestätigung bei dir.

Unser Gremium besteht aus Branchenexperten und Partnern. Sie bewerten jedes Projekt anhand mehrerer Kriterien, darunter Innovationsgrad und Rentabilität.

Fragen, Vorschläge oder Kommentare?