Finanzierungs- instrumente

E.ON nutzt verschiedene externe Finanzierungsinstrumente. Neben Anleihen, Commercial Paper und anderen opportunistischen Finanzierungsmöglichkeiten (wie z.B. Schuldscheindarlehen oder Privatplatzierungen) steht E.ON die am 24. Oktober 2019 abgeschlossene syndizierte Kreditlinie mit ESG-Element mit einem Volumen von 3,5 Mrd € und einer Laufzeit von fünf Jahren – zuzüglich zweier Optionen zur Verlängerung um jeweils ein weiteres Jahr – zur Verfügung. Mit der Kreditlinie unterstreicht E.ON seine Nachhaltigkeitsstrategie und den konsequenten Einsatz für eine klimafreundliche Entwicklung der Energiewelt: Durch die Koppelung der Kreditmarge an die Performance bestimmter ESG-Ratings setzt sich E.ON finanzielle Anreize für eine nachhaltige Unternehmensstrategie. Die ESG-Ratings werden durch drei namhafte Agenturen bestimmt: ISS ESG, MSCI ESG Research, und Sustainalytics. Diese Kreditlinie ist nicht gezogen, sondern dient vielmehr als verlässliche und nachhaltige Liquiditätsreserve des Konzerns. Die Kreditlinie wird von 21 Banken zur Verfügung gestellt, die E.ONs Kernbankengruppe bilden.

Zum Jahresende 2019 hat E.ON Finanzverbindlichkeiten in Höhe von rund €29,5 Mrd. ausstehend.

Diese teilen sich wie folgt auf:

Finanzverbindlichkeiten bei E.ON
in Mrd EUR 31. Dez. 2019 31. Dez. 2018
Anleihen1)  
24,6 9,0
in EUR 15,6 4,0
in GBP 7,6 3,8
in USD 0,9 0,9
in JPY 0,3 0,2
in sonstigen Währungen 0,2 0,1
Schuldscheindarlehen - 0,1
Commercial Paper
0,1 -
Sonstige Verbindlichkeiten 4,8 1,6
Summe 29,5 10,7
1)Inklusive Privatplatzierungen
Kontakt
Sie haben Fragen zu E.ONs ausstehenden Anleihen, Emissionsprogrammen oder wünschen Informationen zu anderen Finanzierungsthemen? Rufen Sie uns an oder senden Sie eine E-Mail.