World Green Building Council stellt neuen Rahmenplan für Gesundheit und Wohlbefinden vor

13. November 2020

Das von E.ON Innovation unterstützte „Health and Wellbeing Framework“ soll Entscheidungsträger informieren und neue Impulse in der Bewegung für nachhaltiges Bauen setzen

World Green Building Council stellt neuen Rahmenplan für Gesundheit und Wohlbefinden vor

© World Green Building Council

Der World Green Building Council, der internationale Dachverband für nachhaltiges Bauen, hat kürzlich sein „Health & Wellbeing Framework“ veröffentlicht – eine neue Ressource, die Entscheidungsträger inspirieren und informieren will und neue Impulse in der Bewegung für nachhaltiges Bauen setzen soll. Die Experten von E.ON Innovation, einem von acht Industriepartnern der Initiative, trugen im Beratungsausschuss über 18 Monate hinweg aktiv zur Entwicklung dieses wegweisenden Rahmenplans bei.

Ein Gebäude ist ein kompliziertes Ökosystem, das einer langen Liste von Anforderungen der verschiedenen Interessensgruppen gerecht werden muss, darunter Bauträger, Investoren, Gebäudemanager, Baubehörden und Mieter. Bei den Energieanforderungen für Gebäude gibt es zurzeit eine Vielzahl einschneidender Änderungen. Gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklungen, wie beispielsweise die zunehmende Nutzung elektrischer Fahrzeuge oder elektrischer Heizungssysteme, verlangen nach innovativen Lösungen für Immobilien. Diese sollen nicht nur den Energieverbrauch innerhalb des Gebäudes optimieren, sondern auch die Nutzung erneuerbarer Energiequellen vor Ort und in den lokalen Netzen maximieren.

Der Rahmenplan besteht aus sechs Grundprinzipien zur Förderung nachhaltigen Bauens: Klimamaßnahmen ergreifen, Gesundheit schützen, Komfort priorisieren, in Harmonie mit der Natur gestalten, eine gesunde Umwelt fördern und sozialen Mehrwert schaffen. Diese decken nicht nur den gesamten Bauprozess und Lebenszyklus von Gebäuden ab, sondern auch eine Reihe weiterer Themen – von den Menschenrechten der Bauarbeiter über den Klimaschutz bis hin zur Resilienz. 

Zu jedem Prinzip aus dem Rahmenplan wird eine Reihe von Empfehlungen des World Green Building Council für die Gestaltung und den Betrieb von neuen und renovierten Gebäuden aufgeführt. Damit ist das Papier eine wertvolle Ressource für verschiedene Stakeholder im Immobiliensektor, die sich über Best Practices und mögliche Lösungsansätze für individuelle Herausforderungen informieren möchten.

World Green Building Council stellt neuen Rahmenplan für Gesundheit und Wohlbefinden vor

Obwohl der Rahmenplan die Begriffe „Gesundheit“ und „Wohlergehen“ im Titel trägt, finden die Reduzierung des Energieverbrauchs von Gebäuden und der Wandel hin zum nachhaltigen Bauen starke Berücksichtigung in dem Dokument. Die Gesellschaft, Unternehmen und Regierungen weltweit haben die historische Möglichkeit, in den kommenden zwei bis drei Jahrzehnten die CO2-Emissionen durch verbesserte Standards bei Neubauten und entsprechenden Renovierungen bestehender Gebäude zu verringern. Wir sollten jedoch nicht nur über verbesserte Energiebilanzen nachdenken, sondern uns bei dieser Gelegenheit auch mit anderen Themen auseinandersetzen: 

  • Wie können wir in den Gebäuden eine Umgebung schaffen, die sich positiv auf unsere körperliche und geistige Gesundheit auswirkt? 
  • Wie können Gebäude uns dabei helfen, im Alltag gesundheitsfördernde Verhaltensweisen anzunehmen? 
  • Wie können wir unsere Gebäude dazu nutzen, in der örtlichen Gemeinschaft sozialen Mehrwert zu schaffen?
World Green Building Council stellt neuen Rahmenplan für Gesundheit und Wohlbefinden vor
In enger Zusammenarbeit mit verschiedenen Interessengruppen trägt E.ON Innovation aktiv zum Wandel im Immobilienwesen bei und unterstützt dabei, Veränderungen in diesem Bereich zu realisieren. E.ONs Energielösungen für Wohn- und Geschäftsgebäude sowie ganze Stadtviertel tragen auf vielfache Weise zu einer modernen und nachhaltigen Lebensumgebung bei. Durch die Reduzierung von CO2-Emissionen, die Integration von Ladelösungen für Elektrofahrzeuge sowie elektrische Heiz- und Kühlungssysteme verbessern sie nicht nur die Energiebilanz unserer Gebäude, sondern schützen auch die Gesundheit und das Wohlbefinden ihrer Nutzer.

Das könnte Sie auch interessieren

NESOI bietet Förderungsmöglichkeiten für nachhaltige Energie-Lösungen auf EU-Inseln

NESOI bietet Förderungsmöglichkeiten für nachhaltige Energie-Lösungen auf EU-Inseln

Starke Nachbarschaften: Wird die grüne Zukunft der Energie auf der lokalen Ebene stattfinden?

Starke Nachbarschaften: Wird die grüne Zukunft der Energie auf der lokalen Ebene stattfinden?

xHouse zeigt, wie Ihr Elektroauto eines Tages Ihren Kühlschrank mit Strom versorgen könnte

xHouse zeigt, wie Ihr Elektroauto eines Tages Ihren Kühlschrank mit Strom versorgen könnte

Integration lokaler Erneuerbarer Energien ins Netz – E.ON geht voran

Integration lokaler Erneuerbarer Energien ins Netz – E.ON geht voran

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Werden Sie auch Teil der Innovatoren-Gemeinschaft und bleiben Sie mit den neuesten Nachrichten zur Zukunft der Energie auf dem Laufenden.

Bitte beachten Sie, dass unser Newsletter in englischer Sprache erscheint.

* ist erforderlich
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Werbeeinwilligung

E.ON Group Innovation GmbH wird die Informationen, die Sie auf diesem Formular angeben, verwenden, um mit Ihnen in Kontakt zu treten und um Sie über Updates und Marketing zu informieren. Bitte teilen Sie uns alle Möglichkeiten mit, wie Sie von uns hören möchten:

Please accept this option.

Sie können Ihre Meinung jederzeit ändern, indem Sie auf den Abmeldelink in der Fußzeile jeder E-Mail klicken, die Sie von uns erhalten, oder indem Sie uns unter innovation@eon.com kontaktieren. Wir werden verantwortlich mit Ihren Informationen umgehen. Für weitere Informationen über unsere Datenschutzpraktiken besuchen Sie bitte unsere Website. Indem Sie unten klicken, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Ihre Informationen in Übereinstimmung mit diesen Bedingungen verarbeiten dürfen.

Wir verwenden Mailchimp als unsere Marketing-Plattform. Indem Sie unten klicken, um sich anzumelden, erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Informationen zur Verarbeitung an Mailchimp weitergeleitet werden. Mehr über die Datenschutzpraktiken von Mailchimp erfahren Sie hier.

Etwas ist schief gelaufen. Bitte später noch einmal versuchen.

Fast geschafft.

Folgen Sie uns auf Social Media