E.ON erweitert klimaneutrale Lösungen durch neue Partnerschaft in Großbritannien

06. Januar 2021
Gravity Smart Campus
Gravity Smart Campus Luftaufnahme

E.ON hat mit der Unterzeichnung eines 50-Jahres-Vertrages über die Versorgung des ersten "intelligenten" Gewerbecampus in Großbritannien mit sauberer Energie einen weiteren Schritt zur Entwicklung klimaneutraler Communities gemacht. ‚Gravity‘ ist Großbritanniens erster kommerzieller intelligenter Campus, der sich ganz der Verwirklichung von klimaneutraler Energie verschrieben hat. Der im Südwesten Englands gelegene Campus wird Ökonomen und Spezialisten für Nachhaltigkeit sowie zahlreiche Startups zusammenbringen. Sie arbeiten gemeinsam daran, die globalen Entwicklungen in den Bereichen Energieverbrauch und -nutzung, Automatisierung und Digitalisierung voranzutreiben.

Die Partnerschaft mit "Gravity" ist ein weiteres Beispiel für E.ONs Engagement, Communities und Unternehmen vor Ort dabei zu unterstützen, ihre Schadstoffemissionen mit Hilfe innovativer Technologien zu reduzieren. Als Teil der Partnerschaft wird E.ON den Campus mit integrierten Strom-, Heiz- und Kühlsystemen ausstatten, die den Standardanschluss an das öffentliche Stromnetz ersetzen.

Nach Angaben der UNFCCC (United Nations Framework Convention on Climate Change ist die Klimarahmenkonvention der Vereinten Nationen) haben sich mehr als 70 Länder verpflichtet, bis Ende 2020 Strategien zu entwickeln, wie sie bis zum Jahr 2050 das Null-Emissionen-Ziel erreichen wollen. Diese Länder verpflichten sich auf die Einführung von Maßnahmen, die geeignet sind, den gesamten CO2 Ausstoß mit der Menge an Treibhausgasen auszugleichen, die der Atmosphäre entzogen wird.

"Die Dekarbonisierung des Energiesektors ist entscheidend, wenn es darum geht, eine CO2-freie Ökonomie zu unterstützen", sagt Mark Cavill, Leiter von City Energy Solutions in Großbritannien." Deshalb arbeiten wir bei E.ON aktiv mit globalen Partnern, Clean-Tech-Innovatoren und Startups zusammen. Wir wollen verschiedene Technologien und Fähigkeiten in den Bereichen Energie, Nachhaltigkeit, Mobilität und Stadtplanung zusammenbringen, um dieses ehrgeizige Ziel zu erreichen."

"Gravity" ist ein Beispiel für erfolgreiche Zusammenarbeit in Partnerschaften

Die Zusammenarbeit mit "Gravity" ist ein erfolgreiches Beispiel für partnerschaftliche Zusammenarbeit und folgt der Verpflichtung der EU, bis 2050 Klimaneutralität zu erreichen und eine Wirtschaft mit Netto-Null-Treibhausgasemissionen anzustreben. Der Campus, der derzeit in Bridgwater in der Nähe von Bristol gebaut wird, bringt eine Vielzahl von Startups und internationalen Unternehmen zusammen, die in den Bereichen moderner Fertigungsindustrie, Robotik, Künstliche Intelligenz, Elektromobilität und Forschung und Entwicklung tätig sind.

Im Rahmen der Vereinbarung wird "Gravity" 100 Prozent erneuerbare Energie von E.ON beziehen, um den Betrieb auf dem 635 Hektar großen Gelände zu gewährleisten. E.ON wird für den Campus CO2-freie-Energiemodelle entwickeln, indem es seine Expertise im Aufbau von klimaneutralen Communities, effizienter Energieversorgung und Alternativen zum herkömmlichen Netzanschluss nutzt. Darüber hinaus wird E.ON vor Ort Lösungen entwickeln, testen und ausbauen, wie z.B. Speichersysteme, erneuerbare Stromerzeugung, energieeffiziente Kühlsysteme und kohlenstoffarme Wärmenetze.

Im Rahmen der laufenden Bemühungen, Unternehmen und Communities dabei zu unterstützen, diese CO2-freie Energieversorgung Realität werden zu lassen, führen verschiedene Teams bei E.ON bereits eine Reihe erfolgreicher Projekte durch, wie z. B. das Projekt "Resilience as a Service" (RaaS) in Großbritannien und ein lokales Energiesystemprojekt in der schwedischen Stadt Simris.

Das könnte Sie auch interessieren

Starke Nachbarschaften: Wird die grüne Zukunft der Energie auf der lokalen Ebene stattfinden?

Starke Nachbarschaften: Wird die grüne Zukunft der Energie auf der lokalen Ebene stattfinden?

Integration lokaler Erneuerbarer Energien ins Netz – E.ON geht voran

Integration lokaler Erneuerbarer Energien ins Netz – E.ON geht voran

NESOI bietet Förderungsmöglichkeiten für nachhaltige Energie-Lösungen auf EU-Inseln

NESOI bietet Förderungsmöglichkeiten für nachhaltige Energie-Lösungen auf EU-Inseln

Vom Ego zum Ökosystem: Die Rolle von Partnerschaften für Innovation

Vom Ego zum Ökosystem: Die Rolle von Partnerschaften für Innovation

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Werden Sie auch Teil der Innovatoren-Gemeinschaft und bleiben Sie mit den neuesten Nachrichten zur Zukunft der Energie auf dem Laufenden.

Bitte beachten Sie, dass unser Newsletter in englischer Sprache erscheint.

* ist erforderlich
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Werbeeinwilligung

E.ON Group Innovation GmbH wird die Informationen, die Sie auf diesem Formular angeben, verwenden, um mit Ihnen in Kontakt zu treten und um Sie über Updates und Marketing zu informieren. Bitte teilen Sie uns alle Möglichkeiten mit, wie Sie von uns hören möchten:

Please accept this option.

Sie können Ihre Meinung jederzeit ändern, indem Sie auf den Abmeldelink in der Fußzeile jeder E-Mail klicken, die Sie von uns erhalten, oder indem Sie uns unter innovation@eon.com kontaktieren. Wir werden verantwortlich mit Ihren Informationen umgehen. Für weitere Informationen über unsere Datenschutzpraktiken besuchen Sie bitte unsere Website. Indem Sie unten klicken, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Ihre Informationen in Übereinstimmung mit diesen Bedingungen verarbeiten dürfen.

Wir verwenden Mailchimp als unsere Marketing-Plattform. Indem Sie unten klicken, um sich anzumelden, erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Informationen zur Verarbeitung an Mailchimp weitergeleitet werden. Mehr über die Datenschutzpraktiken von Mailchimp erfahren Sie hier.

Etwas ist schief gelaufen. Bitte später noch einmal versuchen.

Fast geschafft.

Folgen Sie uns auf Social Media