Die Antwort lautet Daten - aber kennen Sie die Frage?

Die Antwort lautet Daten

„Ohne Daten sind Sie nur irgendjemand mit einer Meinung“

W. Edwards Deming

Sie können es vermutlich schon nicht mehr hören, wie wichtig Daten für ein Unternehmen sind. Aber es hat seinen Grund, dass dieses Wort in aller Munde ist. Heutzutage fällt man schnell zurück, wenn man als Unternehmen nicht alle zur Verfügung stehenden Daten nutzt.  

Eine erfolgreiche Interpretation von Daten dagegen kann von marginalen bis hin zu entscheidenden Gewinnen führen.

Für viele Unternehmen beginnt das Problem allerdings weitaus früher.

„Unternehmen jeder Größe kommen mit riesigen Datenmengen zu uns, aber sie wissen nicht, wo sie beginnen sollen“, sagt Cavin Pietzsch, E.ONs Vizepräsident für Energieeffizienz. 

Das Problem ist weit verbreitet - man weiß, man hat all diese Daten, die einem nutzen können, aber sie sind an verschiedensten Orten und in unterschiedlichsten Formaten abgelegt, sodass man sie kaum organisieren, geschweige denn richtig auswerten kann.

Weg zum Optimieren

E.ON erkannte dieses Problem und ging Anfang 2018 eine Partnerschaft mit Sight Machine ein. Das Software-Startup entwickelte eine digitale Plattform, die Herstellern mithilfe künstlicher Intelligenz, maschinellem Lernen und fortgeschrittener Analytik ermöglicht, Daten auf bisher beispiellose Weise zu nutzen. So ermöglicht die Plattform Produktivität, Qualität und Profitabilität auszuwerten.

Laut Pietzsch kann „Sight Machine Daten so strukturieren, dass sie schneller verfügbar sind und auf eine bislang nicht mögliche Weise interpretiert werden können.“

Damit können Sie wirklich etwas verändern. Um Demings Zitat etwas weiter zu führen: Ohne Daten sind Sie zwar nur irgendjemand mit einer Meinung, aber ohne Meinung sind Sie nur irgendjemand mit Daten.

Aus Erkenntnis wird Aktion

Jetzt kommen kreative Energie und außergewöhnliches Denken zum Einsatz. Es bedarf Experten, die den Markt verstehen, in dem ein Unternehmen operiert, und die eng mit diesem Unternehmen zusammenarbeiten, um Daten zu analysieren, Schmerzpunkte zu ermitteln und neue Lösungswege zu finden. 

Mit diesem Ansatz stößt man oft auf Lösungen, die weit über reine Energiekosteneinsparung hinausgehen. Hersteller können beispielsweise ihre Maschinenverfügbarkeit durch vorausschauende Wartung verbessern. Produktionsengpässe, Qualitätsprobleme und Energieoptimierungsfragen können identifiziert werden, indem man vorhandene Daten aus den Produktionsanlagen abruft und analysiert.

„Aus diesem Grund haben wir die Zusammenarbeit mit Sight Machine gestartet“, erklärt Pietzsch. „Wir wollten eine stärkere gesamtheitliche Verbesserung für das Unternehmen bewirken. Mit Sight Machine können Sie Ihre Energie und Ihre Produktionsanlagen optimieren. Die verfügbaren Daten auf intelligente Weise zu nutzen, kann komplette Unternehmensprozesse verbessern. Auch Energiekosten werden dadurch natürlich eingespart – entscheidend ist aber, dass Sie durch die zusätzlichen Auswirkungen langfristig mehrere Millionen sparen könnten.“

Außergewöhnliches Denken

Wie wär’s mit einem Gespräch?

Erfahren Sie, wie wir Ihr Unternehmen energieeffizienter machen können.