Ein Business Guide für eine nachhaltige Zukunft – wie kann er Ihnen helfen?

Ein Business Guide für eine nachhaltige Zukunft

Die Probleme rund um den Klimawandel sind weitreichend. Wir haben gesehen, dass der Klimawandel Wahlen beeinflusst und das gesellschaftliche Leben bestimmt. Er war das Thema großer Hollywood-Filme. Und er beeinflusst jetzt auch die Art, wie wir Unternehmen führen und unsere Geschäfte abwickeln. In der Tat setzen sich nicht nur die Unternehmen, die ethisch verantwortungsbewusst handeln, mit der Notwendigkeit auseinander, den Klimawandel zu bekämpfen und eine nachhaltige Zukunft zu gestalten. Dieses Thema berührt jedes Unternehmen, egal ob groß oder klein. 

Natürlich stehen für uns Klimawandel und Nachhaltigkeit im Mittelpunkt unseres Handelns. Wir nutzen innovative Lösungen, um eine nachhaltige Energiewelt zu gestalten. Für Sie könnte Nachhaltigkeit bedeuten, dass Sie Ihr Ergebnis verbessern. Es könnte bedeuten, dass Sie auf Kundenanforderungen reagieren, den Bekanntheitsgrad Ihrer Marke steigern und Ihnen sogar neue Umsatzmöglichkeiten eröffnen. 

Welche Option sich durch Nachhaltigkeit auch bietet: Sie erfordert immer eine Veränderung der Geschäftsstrategie, von Zielen und möglicherweise eine völlig neue Philosophie. Es gibt verschiedene Wege, dies anzugehen. Die besten Unternehmen tun dies, indem sie kreativ denken und arbeiten. Sie geben ihrem Denken kreative Energie, um neue, starke Lösungen zu finden. Und Sie können das auch. Als große Befürworter kreativer Energie zeigen wir vier Wege auf, die uns und andere Unternehmen inspirieren, anders über Nachhaltigkeit zu denken. 

1. Intelligent denken

Den Satz „data is king“ (Daten sind Trumpf) werden Sie sicherlich bereits gehört haben, denn er wird seit Jahren sehr großzügig von Unternehmen verwendet. Aber dabei es geht nicht nur darum, Daten zu sichern. Es geht darüber hinaus darum, sie zu lesen, zu verstehen und sie so zu nutzen, dass sie eine echte Wirkung haben. Denn jedes Unternehmen ist anders. Eine Lösung, die für ein Unternehmen funktioniert, funktioniert möglicherweise nicht für ein anderes. Es führt immer zu besseren Ergebnissen, wenn man in der Lage ist, die Daten entsprechend eines konkreten Geschäftsbedarfs einzuschätzen und so einen Prozess oder eine Lösung in diesem Sinne zu gestalten. 

Das wirklich Spannende ist, dass dies noch nie so einfach war wie heute. In Bezug auf Energie war zum Beispiel das Energiemanagement mit Tools und Systemen, die auf dem perfekten Verständnis der Abläufe basieren, noch nie so leicht umsetzbar wie heute.

Momentaufnahme: Wenn Sie Ihre Nachhaltigkeitsziele festgelegt haben, überlegen Sie kreativ, wie Sie Ihre Performance mit den gewonnenen Erkenntnissen am besten optimieren können.

Wir können Ihnen von den Vorteilen von E.ON Optimum berichten, einer cloudbasierten modularen Anwendung, die Unternehmen echte Energieintelligenz bietet. Optimum stellt die Energiedaten eines Unternehmens zur Verfügung, mit denen der Energieverbrauch und die Energieerzeugung besser angepasst und verwaltet werden können. Dies kann Unternehmen helfen, Kosten zu senken, Einsparungen zu erhöhen, die Umwelt zu schützen, ihre Energieziele zu erreichen und letztlich die Herausforderungen im Energiebereich in echte Geschäftsvorteile zu verwandeln.

2. Denkweise definieren

Unternehmen sehen dabei die Branche, in der sie tätig sind, manchmal als Einschränkung. Aber nur, weil Ihre Branche im Bereich Nachhaltigkeit keine Pionierstellung hat, heißt das nicht, dass Sie nicht kreativ darüber nachdenken können, hier Akzente zu setzen. Beispiel: Hotellerie. Das Radisson Blu in Frankfurt hat die Initiative ergriffen und ist das erste Hotel in Europa mit einer Brennstoffzelle im industriellen Maßstab. Mit dieser innovativen, dezentralen Lösung, die von E.ON installiert wurde, kann das Radisson Blu seine eigene Energie nahezu schadstofffrei erzeugen und das Gebäude mit großen Mengen an Strom und Wärme versorgen.

Momentaufnahme: Nicht jede Lösung, die auf der Hand liegt, ist auch die Beste. Egal, ob Sie zum ersten Mal oder zum hundertsten Mal eine Aufgabe angehen, nehmen Sie sich etwas Zeit, darüber nachzudenken, ob es nicht vielleicht noch eine bessere Lösung für das Problem gibt.  

Diese Lösung beruht auf Ehrgeiz und kreativem Denken. Anstatt eine traditionelle KWK-Anlage vorzuschlagen, hatte E.ON eine andere Idee: eine Brennstoffzelle. Mit 3 GWh Strom und 2 GWh Wärme reduziert die Brennstoffzelle die CO2-Emissionen des Hotels um rund 600 Tonnen pro Jahr. Und das alles ganz leise, also ohne die Hotelgäste zu stören. 

Interessanterweise war es eine Option, die über die reine Frage nach Senkung der Energiekosten hinausging. Sie kann auch neue Gäste anziehen; da Umweltfreundlichkeit zu einem Faktor bei unseren täglichen Entscheidungen wird, treffen Kunden aufgrund dieses Wettbewerbsvorteils eine bewusste Entscheidung. Das wiederum wird sich auf das Geschäftsergebnis auswirken.

3. Langfristig denken

Nachhaltigkeit erfordert, dass Unternehmen langfristig darüber nachdenken, wie sie ihre CO2-Ziele erreichen. Es ist jedoch oft schwierig, dies mit der Notwendigkeit kurzfristiger Kosteneinsparungen in Einklang zu bringen. 

Das ist eine Denkweise, die sich im gesamten Unternehmen ändern muss; nicht nur bei den Energiemanagern, sondern auch in den Vorstandsetagen. In Zukunft steigt das Risiko von Unternehmen, wenn sie zu lange damit warten, eine Strategie zur Verminderung des Kohlendioxidausstoßes einzuführen. Die Umsetzung der Architektur für Nachhaltigkeit dauert Jahre, daher ist es am besten, jetzt anzufangen. 

Nehmen Sie Henkel als Beispiel. Der Konzern hat 2010 eine ehrgeizige Strategie aufgestellt, um bis 2030 dreimal effizienter zu werden. Das bedeutete, dass er seine Effizienz jedes Jahr um durchschnittlich 5 bis 6 % verbessern musste. Also, was hat Henkel getan, um sicherzustellen, dass sie auf dem richtigen Weg sind, um dieses Ziel zu erreichen? Sie haben Zwischenziele für das Jahr 2020 aufgestellt und Schlüsselfaktoren für die Festigung ihrer führenden Position im Bereich Nachhaltigkeit festgelegt. 

Wir fördern langfristige Kalkulationen und Geschäftsmodelle, die auch in Zukunft Bestand haben. Wir können Einsparungen über einen Zeitraum von 10 bis 20 Jahren realisieren. Diejenigen, die auf der Suche nach schnelleren Renditen sind, müssen deshalb nicht unbedingt lange warten, bis sich die Einsparungen amortisieren. In vielen Fällen ist es wahrscheinlich, dass ein Unternehmen in weniger als fünf Jahren, manchmal sogar in weniger als zwei Jahren, eine Rendite erzielt, wenn es besondere Zielvorgaben entwickelt, die speziell auf es selbst zugeschnitten sind. 

In der Tat bedeutet langfristiges Denken, dass Sie Ihr Geschäft verstehen und die Voraussetzungen schaffen, damit Einsparungen umgesetzt werden können. So finden Sie eine nachhaltige Lösung, die explizit auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist.

Momentaufnahme: Arbeiten Sie hart daran, die Unterstützung von allen Ebenen des Unternehmens zu bekommen, so dass jeder früh die langfristig angelegte Zielrichtung versteht, in die Sie mit Ihrem Vorhaben gehen.

4. In großen Maßstäben denken

Momentaufnahme: Machen Sie einen Schritt zurück und versuchen Sie zu verstehen, wie Ihr Unternehmen insgesamt mit Energie umgeht. Möglicherweise kommen Sie auf eine umfassendere Lösung, die wirklich geschäftsverändernde Ergebnisse liefern könnte.  

Damit Unternehmen die Art und Weise, wie sie Nachhaltigkeit beurteilen, wirklich revolutionieren, müssen sie das Gesamtbild sehen. Die CO2-Einsparungen durch die Installation von Solarmodulen oder die Beschaffung von erneuerbarer Energie sind die ersten Schritte in Richtung CO2-Neutralität. Die nächste Phase erfordert jedoch ein Umdenken unter Einbeziehung des gesamten Energiesystems.

In der Energiekette ist alles wertvoll, daher ist es für eine nachhaltige Zukunft unerlässlich, Wärme oder Kälte als Rohstoff neu zu denken.

Ectogrid ist zum Beispiel ein flexibles Energiesystem, das den Energiebedarf innerhalb einer Stadt ins Gleichgewicht bringt. Die Verbindung von Gebäuden mit unterschiedlichem Heiz- oder Kühlbedarf sorgt für den Abbau von Verschwendung, Verschmutzung und Verbrauch. Es ist diese Art von Technologie, die genau die Systeme radikal verändern wird, die Unternehmen zurzeit noch auf dem Weg zu CO2-Neutralität behindern. 

Die ganzheitliche Betrachtung der Art und Weise, wie wir Energie verbrauchen und verschwenden, bedeutet, dass Unternehmen die Effizienz ihres gesamten Betriebs verbessern können. Ectogrid gleicht Energieüberschuss und -nachfrage in jedem Gebäude aus, indem es die Temperatur des Systems anpasst. Das Ergebnis? Verbesserte Leistung aller an das Netz angeschlossenen Systeme und mehr Platz für erneuerbare Energien.

Nachhaltigkeit bedeutet für jedes Unternehmen etwas anderes. Aber die Chancen und die Unvermeidbarkeit einer klimaneutralen Zukunft bedeuten, dass wir alle mit kreativer Energie denken müssen, um intelligentere und fruchtbarere Lösungen für die Zukunft zu finden.