Kraftwerk Irsching

Seit mehr als 40 Jahren erzeugt der Standort Irsching Energie in der Region. Heute verfügt der Standort über zwei hochmoderne Gas- und Dampfkraftwerke: das Kraftwerk Ulrich Hartmann und Irsching 5.

Für beide Blöcke - insgesamt rund 1.400 MW Kapazität - wurde mit dem Netzbetreiber TenneT und der Bundesnetzagentur eine Vereinbarung getroffen, die bis zum 31. März 2016 gilt: Die Kraftwerke werden einerseits dem Markt und gleichzeitig der TenneT zur Sicherung der Netzstabilität bereitgestellt.

Informationen zu den einzelnen Blöcken:

  • Irsching 5 hat als Gemeinschaftskraftwerk Irsching (GKI) im März 2010 den Betrieb aufgenommen. Zur GKI gehören neben E.ON mit 50,2 % auch die N-ERGIE (Nürnberg) mit 25,2 %, die Mainova (Frankfurt) mit 15,6 % und die Darmstadt mit 9 %. Die Anlage erreicht einen Wirkungsgrad von 59,7 Prozent.
  • Mit Ulrich Hartmann steht in Irsching das GuD-Kraftwerk mit dem weltweit höchsten von 60,4 Prozent. Die Anlage ist im Juli 2011 ans Netz gegangen.
  • Block 3 wird bis März 2016 in Betriebsbereitschaft gehalten. Darauf hatte sich E.ON mit der Bundesnetzagentur und dem Netzbetreiber Tennet Ende 1012 verständigt. Der künftige Einsatz von Irsching 3 dient ausschließlich dem Erhalt der Netzstabilität und wird durch Tennet gesteuert.
  • Irsching 2 wurde nach 17 Jahren Kaltreserve Ende 2012 stillgelegt.
  • Block 1 wurde im Jahr 2006 stillgelegt.

Insgesamt arbeiten am Standort rund 60 Mitarbeiter.