Bild: Struktur des E.ON-Konzerns

Struktur

Die Struktur des E.ON-Konzerns ist geprägt durch eine klare Rollen- und Aufgabenverteilung im Verbund aller Konzerngesellschaften.

Die E.ON SE mit Sitz in Düsseldorf übernimmt als Konzernleitung steuernde Aufgaben für die gesamte Gruppe. Wir verstehen uns als global tätiger, spezialisierter Anbieter von Energielösungen. Fünf globale Einheiten sind verantwortlich für die Geschäftsfelder Exploration & Produktion, Erzeugung, Erzeugung, Technologien 1) , Globaler Handel und Erneuerbare Energien. Elf regionale Einheiten führen das operative Geschäft in Europa, hinzu kommt Russland. Unterstützende Einheiten wie Unternehmensdienstleistungen (inkl. IT), Einkauf, Versicherung, Beratung oder Dienstleistungs- und Kompetenzzentren werden funktional organisiert.

Globale Einheiten

Unsere vier berichtspflichtigen globalen Einheiten sind Erzeugung, Erneuerbare Energien, Globaler Handel und Exploration & Produktion.
Hinzu kommt die globale Einheit Technologien in der Konzernleitung.
In dieser globalen Einheit haben wir umfassendes Know-how im Projektmanagement, in der Projekt abwicklung und im Engineering vereint. Überall dort, wo wir aktiv sind, unterstützen wir den Betrieb bestehender sowie den Neubau von Anlagen. Darüber hinaus haben wir in dieser Einheit die Ausführung der konzernweiten Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten
für unsere E.ON Innovation Center gebündelt.

Regionale Einheiten

Derzeit führen zehn regionale Einheiten unser operatives Geschäft in Europa. Sie verantworten das kundennahe Vertriebsgeschäft, die regionale Infrastruktur sowie die dezentrale Erzeugung. Gleichzeitig sind sie in ihren jeweiligen Ländern wichtige Partner der globalen Einheiten. Für diese nehmen sie wichtige Aufgaben wie das Personalmanagement und das Rechnungswesen wahr. Darüber hinaus stellen sie allen Konzerneinheiten ihre Kenntnisse des jeweiligen Marktes mit seinem politischen und regulatorischen Umfeld zur Verfügung. So sind sie beispielsweise für die Entwicklung von Erzeugungsprojekten von der Voranalyse bis zur Investitionsentscheidung verantwortlich. In ihren jeweiligen Ländern sind die regionalen Einheiten zudem die alleinigen Ansprechpartner für alle relevanten Interessengruppen, zum Beispiel in der Politik, bei Behörden, Verbänden und Medien.

Vor dem Hintergrund der neuen Strategie von E.ON wird sich auch die Struktur der regionalen Einheiten verändern, da wir den Schwerpunkt auf erneuerbare Energien, Verteilernetze, und Kundenlösungen setzen und die meisten neuen, börsennotierten Unternehmen mit Spezialisierung auf Energieerzeugung, weltweiten Energiehandel, Exploration und Produktion ausgliedern. Bis diese neue Struktur umgesetzt ist bleiben die regionalen Einheiten von E.ON unverändert bestehen.

Hinzu kommt Russland als sogenannte Schwerpunktregion. Hier steht das Stromerzeugungsgeschäft im Vordergrund, das aufgrund seiner geografischen Lage und der fehlenden Einbindung in das europäische Verbundnetz nicht in die globale Erzeugungseinheit integriert wurde.

Darüber hinaus ist E.ON in Brasilien und in der Türkei tätig. In Brasilien hält E.ON einen 43 Prozent-Anteil an dem Energieversorger ENEVA. Dieses Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Rio de Janeiro und betreibt derzeit 2.400 Megawatt Erzeugungskapazität auf hohem technischen Niveau. In der Türkei hält E.ON eine Beteiligung von 50 Prozent am türkischen Energieunternehmen EnerjiSA mit Hauptsitz in Istanbul. EnerjiSA verfügt über ein Erzeugungsportfolio von rund 2,5 Gigawatt installierte Kapazität in Gas-, Wasser- und Windkraftwerken. Neben der Stromerzeugung ist EnerjiSA auch geschäftlich im Verkaufs- und Vertriebsnetz mit rund 9 Millionen Kunden tätig.

Disclaimer

Diese Website enthält möglicherweise bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung des E.ON-Konzerns und anderen derzeit verfügbaren Informationen beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken und Ungewissheiten sowie sonstige Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Leistung der Gesellschaft wesentlich von den hier abgegebenen Einschätzungen abweichen. Die E.ON SE beabsichtigt nicht und übernimmt keinerlei Verpflichtung, derartige zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.