Unsere neue Strategie: „Empowering customers. Shaping markets.“

„Empowering customers. Shaping markets.“ ist der Titel der neuen E.ON-Strategie, die das Unternehmen auf die dynamischen Veränderungen in den Energiemärkten ausrichten wird. E.ON ergreift damit die Initiative, die Chancen der Energiewelt von morgen für Kunden, Mitarbeiter, Geschäftspartner, Aktionäre und Gesellschaft gezielt zu nutzen.

Die früher integrierte Welt der Energieversorgung teilt sich in zwei unterschiedliche Energiewelten auf: Auf der einen Seite wächst eine dezentrale und erneuerbare Energieerzeugung. Neue Energietechnologien etablieren sich, Kunden suchen zunehmend innovative Lösungen. Intelligente Netze entwickeln sich zur zentralen Drehscheibe der neuen Energiewelt, und die Digitalisierung schreitet auch in der Energieversorgung mit immer größerem Tempo voran. Auf der anderen Seite steht die klassische Energiewelt, die weiterhin die Stromversorgung absichern und den Zugang zu den internationalen Energie-Märkten gewährleisten muss. Beide Energiewelten verlangen sehr unterschiedliche unternehmerische Ansätze, benötigen unterschiedliche Fähigkeiten und Talente und ziehen unterschiedliche Investoren an.

Unsere neue Strategie setzen wir um, indem sich E.ON auf die neue Energiewelt fokussiert. Der Konzern wird künftig aus drei Säulen bestehen: Erneuerbare Energien, Energienetze und Kundenlösungen. Diese bauen aufeinander auf, verstärken sich gegenseitig und bilden ein stabiles und wachstumsstarkes Geschäftsportfolio. Dem so fokussierten Unternehmen werden rund 40.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zugeordnet, die durch die Konzentration des Konzerns auf die Kundenbedürfnisse von morgen hervorragende Entwicklungschancen in einem internationalen Energiekonzern haben.

Die Umgestaltung der Energieversorgung braucht auch langfristig eine Absicherung durch die konventionelle Stromerzeugung und Zugang zu den globalen Handelsmärkten für Energieprodukte. Genau darauf wird sich die Neue Gesellschaft mit ihrem Portfolio aus konventioneller Stromerzeugung, globalem Energiehandel und Exploration & Produktion konzentrieren. Mit dieser Fokussierung hat die Neue Gesellschaft beste Voraussetzungen, die erforderliche Konsolidierung der europäischen Stromerzeugung anzuführen und attraktive Dienstleitungen für die Systembedürfnisse der Zukunft anzubieten. Zu dieser Gesellschaft werden rund 20.000 Mitarbeiter gehören, denen sich alle Chancen eines führenden Unternehmens mit beträchtlichem Potenzial bieten. Diese Neue Gesellschaft soll 2016 mehrheitlich an die Aktionäre der E.ON SE abgespalten werden.

Damit entstehen zwei zukunftsorientierte Unternehmen mit einzigartigen Wettbewerbsvorteilen und klarem Profil, die ihren Kunden starke Partner sein werden, ihren Mitarbeitern hervorragende Zukunftsperspektiven eröffnen und ihren Investoren attraktive Anlagemöglichkeiten bieten.