Interview mit Johannes Teyssen

Wie agiert E.ON in der sich verändernden Energielandschaft?

Dr. Johannes Teyssen

Johannes Teyssen: Die Energiemärkte ändern sich rasant und der Wettbewerb im Energiemarkt ist intensiv. Das hat sich kaum jemand noch vor zwei Jahren vorstellen können. Die Bedürfnisse unserer Kunden verändern sich grundlegend. Eine neue Energiewelt entsteht. Wir bei E.ON richten unser Geschäft vollständig auf diese dezentrale, grüne und vernetzte neue Energiewelt aus. Wir sind das erste große Energieunternehmen in Europa, das sich so konsequent auf die Energie der Zukunft und seine Kunden fokussiert.

Unsere drei Geschäftsbereiche spiegeln daher die globalen Energietrends wider: Immer mehr herkömmliche Stromnetze werden zu intelligenten Energienetzwerken, immer mehr Energie wird als Teil der Bekämpfung des Klimawandels erneuerbar erzeugt, und immer mehr Kunden fragen nach innovativen Energiekonzepten.

Was ist neu an der neuen E.ON?

Johannes Teyssen: Die neue E.ON steht auf den drei Säulen Energienetze, Erneuerbare Energien und Kundenlösungen in stabilen und wachsenden Märkten. Diese Leistungen und künftige Innovationen bieten wir unseren Kunden an – privaten Haushalten, Unternehmen jeder Größe sowie den Städten und Gemeinden.

Sie alle wollen einfache und nutzerfreundliche Energielösungen und sie wollen zunehmend selbst bestimmen, wo ihr Strom herkommt. Unser Geschäftsbereich Kundenlösungen bietet zu all dem Energielösungen, die individuelle Bedürfnisse in der neuen Energiewelt bedienen. Wir wollen ihr Partner der Wahl für Energielösungen sein.

Wie werden die Kunden von den neuen Initiativen profitieren?

Dr. Johannes Teyssen

Johannes Teyssen: Wir hören unseren Kunden zu, um immer wieder neu zu lernen, wie wir ihre Wünsche noch besser erfüllen können. Mit der Expertise unserer 40.000 Mitarbeiter gehen wir aber noch weiter: Wir denken heute an die Bedürfnisse unserer Kunden von morgen und entwickeln dafür innovative Lösungen – egal ob es um mehr Komfort zu Hause oder um die Stadt der Zukunft geht. Das ist wichtig, auch um im Markt eine Vorreiterrolle einzunehmen.

Wie ändert sich das tägliche Arbeiten bei der neuen E.ON?

Johannes Teyssen: Ich wünsche mir, dass wir alle den Neustart nutzen, um E.ON gemeinsam zu einem Unternehmen zu entwickeln, das agil, unternehmerisch und schlank ist. Unsere neue Geschäftsstrategie wird dann erfolgreich sein, wenn wir auch die Art, wie wir denken und miteinander arbeiten, verändern. Dann wird es uns gelingen, die Bedürfnisse unserer Kunden auch in Zukunft zu bedienen, unseren Aktionären attraktive Renditen und unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sichere und spannende Arbeitsplätze zu bieten. Denn unsere Vision ist, die Lebensqualität der Menschen zu verbessern, die mit uns zu tun haben. Dafür lohnt es sich gemeinsam die Ärmel hoch zu krempeln.