Unser Engagement

Katharina Fritsch: 1. Gartenskulptur (Torso), 1. Postkarte (Essen), 2005 - 2006; Foto: Ivo Faber;   © VG Bild-Kunst, Bonn 2016

Katharina Fritsch: 1. Gartenskulptur (Torso), 1. Postkarte (Essen), 2005 - 2006; Foto: Ivo Faber; © VG Bild-Kunst, Bonn 2016

Neben der Kunstsammlung des Unternehmens, gehört die öffentliche Förderung von Kunst und Kultur zur Unternehmenstradition von E.ON. Über 15 Jahre lang hat E.ON Museen unterstützt und dazu beigetragen, dass große Ausstellungen und viele kulturelle Highlights realisiert werden konnten. Von der ersten Caravaggio Retrospektive in Deutschland oder der größten Caspar David Friedrich Ausstellung bis hin zu Ausstellungen mit Künstlern der Klassischen Moderne wie Paul Klee oder Zeitgenossen wie Jeff Koons und Thomas Demand - E.ON hat Ausstellungen gesponsert, die sowohl alte Kunst präsentieren bis hin zu ganz zeitgenössischen Künstlern und Positionen. Im Jahr 2016 steht eine zeitgenössische Ausstellung mit der renommierten Bildhauerin Katharina Fritsch im Fokus. Diese Ausstellung ist vom 13. Mai bis zum 30. Oktober 2016 im Essener Museum Folkwang zu sehen. Der Besuch ist kostenfrei!

Bis Dezember 2016 befand sich der Hauptsitz von E.ON in Düsseldorf, in einem von dem renommierten Architekten O.M. Ungers entworfenen Gebäude. Über mehrere Jahre hat E.ON in diesem Gebäude Verkaufs-Ausstellungen organisiert. D.h. die Werke, die bei E.ON in Ausstellungen gezeigt wurden, konnten gekauft werden – entweder direkt von den Künstlern oder über Galerien. Die letzte und größte Ausstellung war die E.ON-Benefizausstellung „Kunst für Obdach. 20 Jahre fiftyfifty“ Ende 2015 (hier Link zum Katalog). E.ON und dem gemeinnützigen Verein fiftyfifty ist es gelungen, Kunstwerke von mehr als 80 jungen bis hin zu etablierten und sehr renommierten Künstlern wie Gerhard Richter, Imi Knoebel, Thomas Ruff und Katharina Sieverding zu gewinnen, die tolle Werke sehr großzügig für den guten Zweck gespendet haben. Weit über 2 Mio. Euro konnten über den Verkauf für den Verein fiftyfifty und deren Engagement für Obdachlose in Düsseldorf gewonnen werden. Nur wenige Tage nach Ende der Ausstellung ist mit einem Teil des Erlöses ein Dreiparteien-Haus in Düsseldorf gekauft worden.

Einen Überblick der Ausstellungen, die E.ON gesponsert oder selber organisiert hat, finden Sie hier.

Zu den Museen, die E.ON in den vergangenen Jahren unterstützt hat, gehören z.B. die Stiftung Preußischer Kulturbesitz in Berlin mit der Neuen Nationalgalerie, die Hamburger Kunsthalle und das Lenbach Haus in München. Viele der großen Ausstellungen wurden im Museum Folkwang in Essen gezeigt. Eine besondere und langjährige Partnerschaft verbindet E.ON über eine Public Private Partnership mit der Stadt Düsseldorf für das Museum Kunstpalast in Düsseldorf. Rund 60 Mio. Euro hat E.ON seit 1998 für das Museum Kunstpalast ausgegeben. Bis Ende 2017 wird E.ON in der Stiftung bleiben und sich dann zurückziehen.