Forschungsthema 2007: Energiespeicherung

Erstmalig zeichnete E.ON am 19. Mai 2008 in Berlin internationale Universitäten und Forschungsinstitute mit dem E.ON Research Award aus. Im Rahmen der Verleihung in der Landesvertretung Nordrhein-Westfalen, an der neben Wulf H. Bernotat auch die Bundesforschungsministerin Annette Schavan teilnahm, wurden die Preisträger und die ausgewählten Projekte vorgestellt. Zehn herausragende Ideen, Forschungsvorhaben und Innovationen im Bereich der Energiespeicherung werden mit dem sechs Millionen Euro dotierten Preis gefördert.

Bild: Veranstaltung Research Award 2007

Die zehn Projekte stellen wir Ihnen auf den folgenden Seiten genauer vor. Gefördert werden damit Vorhaben, die sich mit unterschiedlichen Methoden der Energiespeicherung beschäftigen: von hocheffizienten Batterien über den Einsatz von Elektrofahrzeugen als mobile, dezentrale Speicher bis hin zu Druckluftspeichern am Meeresboden und neuen Wärmespeichern für dezentrale KWK-Anlagen.

Rund 50 Projekte bewarben sich 2007 für die E.ON-Forschungsinitiative zum Motto "Energiespeicherung". An dem international ausgerichteten Wettbewerb beteiligten sich Institute aus elf verschiedenen Ländern. Alle Anträge wurden von internen Experten und externen Wissenschaftlern sorgfältig geprüft und bewertet.