E.ON verkauft britisches Verteilnetzgeschäft an PPL Corporation

  • Kaufpreis von 4 Mrd britische Pfund (4,7 Mrd Euro*) vereinbart
  • Verkauf trägt maßgeblich zum Erreichen des Desinvestitionsziels von 15 Mrd Euro bis Ende 2013 bei
  • Neuer Eigentümer eröffnet Central Networks gute Zukunftsperspektiven

E.ON verkauft sein britisches Verteilnetzunternehmen Central Networks an die US-amerikanische PPL Corporation, Allentown, Pennsylvania (PPL). Der vereinbarte Kaufpreis beträgt 4 Mrd britische Pfund (GBP), entsprechend 4,7 Mrd Euro*. Mit PPL hat sich E.ON für einen erfahrenen und professionellen Käufer entschieden, der Central Networks gute Zukunftsperspektiven eröffnet.

Der Aufsichtsrat der E.ON AG hat der Vereinbarung zugestimmt. Die Transaktion soll Anfang April abgeschlossen werden. Der dem Kaufpreis zugrunde liegende Unternehmenswert von 4 Mrd GBP enthält Verbindlichkeiten in Höhe von 500 Mio GBP (585 Mio Euro*). Central Networks ist der zweitgrößte Stromverteilnetzbetreiber in Großbritannien. Das Unternehmen betreibt das insgesamt rund 133.000 Kilometer lange Regionalnetz in den britischen Midlands und liefert Strom an über fünf Millionen Netzkunden.

Dazu Johannes Teyssen, Vorstandsvorsitzender der E.ON AG: „Central Networks ist ein anhaltend erfolgreiches Verteilnetzunternehmen, das uns inzwischen über neun Jahre gehört. Allerdings bietet uns dieses Geschäft nur sehr eingeschränkte Perspektiven für weitere Wertsteigerungen. Es unterliegt zudem einem strengen Regulierungsrahmen und eröffnet uns daher keine Möglichkeiten, Synergien mit unseren weiteren Geschäften in Großbritannien zu heben. Mit dem vereinbarten Kaufpreis realisieren wir einen exzellenten Wert für E.ON. Die Transaktion trägt maßgeblich zum Erreichen der Ziele unseres Desinvestitionsprogramms bei, mit dem wir bis Ende 2013 rund 15 Mrd Euro erlösen wollen. Der Verkauf von Central Networks erhöht unsere finanzielle Flexibilität und verbessert unsere Bilanzstruktur.“ Der Vorstandsvorsitzende von E.ON UK, Paul Golby, erklärt: „PPL ist ein hervorragender Partner für Central Networks. Genau wie uns geht es PPL darum, eine sichere und zuverlässige Versorgung für unsere Kunden zu gewährleisten und ein guter Partner der Städte und Gemeinden in den Midlands zu sein. Ich danke den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von Central Networks für ihre herausragende und erfolgreiche Arbeit im E.ON-Konzern. Bis zum Abschluss der Transaktion werden wir eng mit PPL und den Arbeitnehmervertretern zusammenarbeiten, um Central Networks und seinen Mitarbeitern eine gute Zukunft mit dem neuen Eigentümer zu eröffnen.”

E.ON hat Central Networks East im Jahr 2002 im Rahmen der Übernahme des damaligen britischen Energieversorgers Powergen übernommen. Zwei Jahre später hat E.ON den benachbarten Verteilnetzbetreiber Midlands Electricity für 1,2 Mrd GBP (1,6 Mrd Euro**) übernommen. Seit dem erfolgreichen Abschluss des Integrationsprozesses firmiert das Unternehmen als Central Networks und sorgt für eine zuverlässige Stromversorgung seiner über 5 Millionen Kunden. Anfang dieses Jahres hat der britische Netzregulierer OFGEM die Genehmigung für Investitionen in Höhe von 2,3 Mrd GBP (2,7 Mrd Euro*) zum Ausbau der Netze und der Serviceangebote in den kommenden fünf Jahren ab 2010 erteilt.

Im Jahr 2010 hat E.ON seine amerikanische Tochtergesellschaft E.ON U.S. bereits an PPL Corporation für 7,6 Mrd US-Dollar (5,7 Mrd Euro**) veräußert. Diese Transaktion wurde im November 2010 abgeschlossen.

*zugrunde gelegter Wechselkurs: 1,00 GBP = 1,17 Euro ** Umrechnung entsprechend dem zum Zeitpunkt der Transaktion gültigen Wechselkurs

Diese Pressemitteilung enthält möglicherweise bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung des E.ON-Konzerns und anderen derzeit verfügbaren Informationen beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken und Ungewissheiten sowie sonstige Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Leistung der Gesellschaft wesentlich von den hier abgegebenen Einschätzungen abweichen. Die E.ON AG beabsichtigt nicht und übernimmt keinerlei Verpflichtung, derartige zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.