Gasfund im Tolmount-Gebiet


Weiterer Erfolg für das Explorations- und Produktionsgeschäft von E.ON in Großbritannien


E.ON hat in der Tolmount-Struktur einen Gasfund gemacht. Dieser befindet sich in Block 42/28d in der britischen südlichen Nordsee westlich des in Produktion befindlichen Babbage-Gasvorkommens von E.ON. “Wir freuen uns über diesen erfolgreichen Gasfund in Großbritannien. Dies ist ein weiterer wichtiger Schritt für unser Upstream-Geschäft”, sagte Frank Sivertsen, CEO von E.ON E&P (Exploration & Produktion). Als Betriebsführer für Tolmount tritt E.ON gemeinsam mit Dana Petroleum E&P, eine hundertprozentige Tochter der Korea National Oil Company, als Partner auf. Beide Unternehmen halten jeweils 50 Prozent der Anteile an der Lizenz. “Der Erfolg in Tolmount unterstreicht das Engagement von E.ON, in das Explorations- und Produktionsgeschäft zu investieren. Die Ergebnisse bei der Abteufung in Tolmount sind sehr gut und finden Eingang in die laufenden Studien, um die optimale Entwicklungsstrategie für diesen Fund festzulegen”, erläuterte Felix Lerch, Geschäftsführer von E.ON E&P in Großbritannien. Die Bohrung wurde in die Leman Sandstein-Formation des Perms niedergebracht, in der eine Gassäule mit einer Größe von über 60 Metern Höhe entdeckt wurde. Beim Test wurde ein stabiler maximaler Gasfluss von fast 1,5 Millionen Kubikmetern pro Tag festgestellt. “Die Exploration und Förderung stellt für E.ON ein Segment mit Wachstumspotenzial dar. Wir sind derzeit in vier Regionen aktiv: Großbritannien, Norwegen, Russland und Nordafrika. In den vergangenen Jahren waren wir zunehmend erfolgreich bei Projekten, bei denen wir selbst Betriebsführer sind”, sagte Sivertsen. E.ON nahm 2003 ihre Tätigkeit im Bereich der Exploration und Förderung auf und entwickelte daraus ein starkes und wachstumsträchtiges Geschäft. Im Jahr 2010 hat E.ON E&P 8,6 Milliarden Kubikmeter Öl und Gas gefördert. Die Produktion wird in den nächsten Jahren mit der Erschließung weiterer Gasfelder deutlich wachsen.

Diese Pressemitteilung enthält möglicherweise bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung des E.ON-Konzerns und anderen derzeit verfügbaren Informationen beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken und Ungewissheiten sowie sonstige Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Leistung der Gesellschaft wesentlich von den hier abgegebenen Einschätzungen abweichen. Die E.ON AG beabsichtigt nicht und übernimmt keinerlei Verpflichtung, derartige zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.