E.ON kann Beteiligungspaket inklusive Endesa-Assets von Enel und Acciona erwerben

Vorstand und Aufsichtsrat von E.ON haben dem Erwerb eines umfangreichen Pakets von Kraftwerken und anderen Beteiligungen vor allem in Spanien, Frankreich und Italien zugestimmt. Mit dem italienischen Energieunternehmen Enel und dem spanischen Mischkonzern Acciona hatte sich E.ON im April letzten Jahres auf eine umfangreiche Transaktion geeinigt, um die entstandene Auseinandersetzung bei der Übernahme der Mehrheit am spanischen Energieunternehmen Endesa konstruktiv zu beenden. Jetzt wurde die seinerzeit vereinbarte Bewertung der Assets als Grundlage für die Bestimmung des endgültigen Kaufpreises planmäßig abgeschlossen. Der Kaufpreis liegt bei rund 8,9 Mrd EUR. Zusätzlich werden nach derzeitigem Stand Verbindlichkeiten in Höhe von rund 2,9 Mrd EUR übernommen. Damit investiert E.ON insgesamt rund 11,8 Mrd EUR in die Transaktion. Die endgültige Verschuldung wird abschließend von einem Wirtschaftsprüfer ermittelt. Der E.ON-Aufsichtsrat hat in seiner heutigen Sitzung dem Erwerb der Assets auf Basis dieser Werte zugestimmt. Der Vollzug der Transaktion wird voraussichtlich im dritten Quartal 2008 erfolgen, wenn alle Genehmigungen vorliegen.

E.ON AG E.ON-Platz 1 40479 Düsseldorf Deutschland / Germany 

ISIN: DE0007614406 (DAX)

WKN: 761440

Notiert: Amtlicher Markt in Berlin-Bremen, Düsseldorf, Frankfurt (Prime Standard), Hamburg, Hannover, München und Stuttgart; Eurex

- Ende der Ad-hoc-Meldung – 28. März 2008