E.ON setzt Ausbildungsinitiative fort

Ausbildungspakt mit 300 zusätzlichen Plätzen unterstützt

E.ON unterstützt den zwischen der Bundesregierung und der deutschen Wirtschaft geschlossenen Ausbildungspakt. Der Konzern bietet erneut 300 Jugendlichen eine zusätzliche Chance auf Ausbildung und Beschäftigung: Als Beitrag zum Ausbildungspakt stellt E.ON neben zusätzlichen Lehrstellen im technischen und gewerblichen Bereich auch ausbildungsvorbereitende Praktika zur Verfügung. Die Gesamtzahl der 2004 neu eingestellten Auszubildenden steigt damit auf rund 1.400.

Im Rahmen einer feierlichen Übergabe im Aus- und Fortbildungszentrum (AFZ) der E.ON Kraftwerke GmbH in Gelsenkirchen hat Manfred Krüper, Mitglied des Vorstands der E.ON AG, die Ausbildungsplätze symbolisch an Wolfgang Clement, Bundesminister für Wirtschaft und Arbeit, übergeben. Das AFZ ist das größte E.ON-Ausbildungszentrum im gesamten Bundesgebiet. Hier werden insgesamt rund 200 junge Menschen in Berufsbildern wie beispielsweise Industriemechaniker, Anlagenmechaniker, Elektroniker für Betriebstechnik, Industriekaufmann und Chemielaborant ausgebildet.

Fit für den Job

Im Rahmen der Ausbildungsinitiative legt E.ON großen Wert auf eine hohe Anzahl an berufsvorbereitenden Maßnahmen, um dem teilweise sehr niedrigen Qualifikationsniveau vieler Bewerber zu begegnen. So macht E.ON Jugendliche ?fit für den Job?. Praktika haben sich als sinnvolle Vorbereitung auf eine Berufsausbildung bewährt: rund 90 Prozent der seit Herbst 2003 zusätzlich eingestellten Praktikanten haben inzwischen eine Lehrstelle oder eine Beschäftigung gefunden.

Dazu Manfred Krüper, Mitglied des Vorstandes der E.ON AG: ?E.ON ist seit Jahren einer der größten Ausbildungsbetriebe in Deutschland. Mit rund 7 Prozent liegt unsere Ausbildungsquote weit über dem Bundesdurchschnitt. Auch 2004 leisten wir freiwillig einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der Ausbildungssituation ? aus gesellschaftlicher Verantwortung und im Interesse der jungen Menschen, die zu Recht eine berufliche Perspektive erwarten.?