E.ON baut Position bei Ruhrgas weiter aus

Die E.ON AG, Düsseldorf, erwirbt Anfang 2002 von der Vodafone AG, Düsseldorf,deren 23,6-prozentigen Anteil an der Bergemann GmbH. Diese Beteiligungentspricht durchgerechnet rund 8,2 Prozent an Ruhrgas. Der Kaufpreis beträgt 850 Mio Euro zuzüglich der anteiligen Dividende für das laufende Geschäftsjahr. Die Transaktion bedarf noch der Zustimmung des E.ON-Aufsichtsrates.

Im Juli hatte E.ON mit BP vereinbart, ebenfalls Anfang 2002 im Zuge einerKapitalerhöhung 51 Prozent an der BP-Tochter Gelsenberg zu übernehmen.Gelsenberg hält insgesamt 25,5 Prozent an Ruhrgas.