SmartSim – Brennwertverfolgung in Gasnetzen

  Bild vergrößern

Simulationssoftware ermöglicht die Einspeisung unterschiedlicher Gasqualitäten in Gasnetzen und verhilft Netzbetreibern so zu einer flexiblen Netzfahrweise.

Die Schwankungen der Gasbeschaffenheit in den Gasnetzen nehmen seit Jahren stetig zu. Grund hierfür ist die zunehmende Diversifizierung der Erdgaslieferungen auf dem europäischen Gasmarkt. Hinzu kommt eine steigende Anzahl von Biogasanlagen, die zu Erdgasqualität aufbereitetes „Bioerdgas“ in die Gasnetze einspeisen. Mit der Power-to-Gas Technologie soll zukünftig aus Überschussstrom Wasserstoff erzeugt und ebenfalls in das Gasnetz eingespeist werden. Diese Entwicklungen stellen eine große Herausforderung für die Netzbetreiber dar, die Ihre Kunden mit einem korrekt ermittelten Brennwert des gelieferten Gases abrechnen müssen.

Mit dem von E.ON entwickelten SmartSim-Verfahren lassen sich die Gasflüsse im Netz simulieren und somit der Brennwert an allen Ausspeisestellen des Netzes exakt bestimmen auch wenn unterschiedliche Gasbeschaffenheiten in das Erdgasnetz eingespeist werden. Auf diese Weise erhalten Endkunden in Versorgungsgebieten mit mehreren Erdgas- oder Biogaseinspeisungen eine faire Gasbarechnung. Der Vorteil für den Netzbetreiber: Bei der Einspeisung von Bioerdgas braucht der Brennwert nicht mehr – wie heute gängige Praxis – durch Zumischung von Propan angepasst werden. Dadurch können Kosten eingespart und zusätzliche CO2-Emissionen vermieden werden.

Anwendbar für Transport- und Verteilnetze

Dank eines hochgenauen und effizienten Rechenmodells lässt sich SmartSim sowohl für Hochdrucknetze als auch für Verteilnetze problemlos anwenden. Die Integration des Rechenkerns in die Bedienoberfläche der Software ermöglicht eine äußerst komfortable Bedienung als auch extrem geringe Rechenzeiten.

Validiert wurde das Verfahren bereits in einer Reihe von Feldversuchen bei verschiedenen Netzbetreibern. Die metrologischen Anerkennung durch die Physikalisch-Technische Bundesanstalt ist seit 2012 vorhanden.