Bild: Off-Shore Windpark

E.ON ist der weltweit drittgrößte Offshore Windkraftbetreiber

Bild: Offshore Windpark im Bau

Wir sind sehr aktiv im Bereich Offshore-Windenergie und sehen großes Potential für diese Technologie. Die Windgeschwindigkeiten auf dem Meer sind viel höher als an Land, und es gibt mehr Flächen, die noch genutzt werden können. Energieerzeugung auf dem Meer ist eine echte technische Herausforderung, sowohl während des Baus als auch im anschließenden Betrieb der Anlagen.

E.ON ist unter den drei Weltmarktführern im Bereich Offshore-Wind, mit mehr als 650 MW an eigener Erzeugungskapazität. Wenige Wettbewerber haben mehr Kapazität auf den Markt gebracht, aber wir sind der einzige Betreiber, der mit allen Arten von Fundamenten und einer Vielzahl von Meeresgrundbedingungen Erfahrung hat.

Stand Frühjahr 2014 haben wir bereits sieben Offshore-Windparks in europäischen Gewässern gebaut. Vier davon befinden sich in UK, der Park Rödsand II in Dänemark und der Park Kårehamn in Schweden. Wir sind außerdem Teilhaber an alpha ventus, Deutschlands erstem Hochsee-Offshoreprojekt.

Bild: Offshore Windpark im Bau

In Partnerschaft mit DONG Energy und Masdar betreiben wir London Array, den weltweit größten Windpark (630 MW) vor der Küste von Kent, der Anfang 2013 eingeweiht wurde. London Array versorgt etwa 500.000 britische Haushalte mit sauberer Energie und vermeidet etwa 1.9 Millionen Tonnen CO2 pro Jahr gegenüber konventioneller Stromerzeugung.

Bild: Offshore Windkraftanlage

Wir beabsichtigen, unsere Offshore-Windkapazität weiter auszubauen, und haben derzeit zwei Projekte im Bau.

Amrumbank West in der Nordsee wird unser erster kommerziell genutztes Offshore-Windprojekt in deutschen Gewässern sein. Mit einer Gesamtkapazität von 288 MW wird der Windpark etwa 300.000 deutsche Haushalte mit sauberer Energie versorgen.

Humber Gateway wird unser fünfter Offshore-Windpark in UK sein. Nach seiner Fertigstellung 2015 wird der Park mit einer Kapazität von 219 MW etwa 150.000 britische Haushalte mit sauberer Energie versorgen.

Bild: Offshore Windpark

Offshore-Wind ist eine junge Industrie mit großem Lernpotenzial. Wir wollen die Erzeugungskosten für Offshore-Wind für Projekte, die nach 2015 gebaut werden, im Vergleich zu 2010 um 40 Prozent verringern.

Mehr Informationen zu Offshore-Wind und unseren Ansätzen zur Kostenreduktion finden Sie in unserer englischsprachigen Broschüre“E.ON Offshore Wind Factbook“ im Downloadbereich .